Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)
…mehr

Ehrennadel für eine grandiose Saison

Die Mannschaft, Trainer und Betreuer wurden mit der Vereinsehrennadel für eine fantastische Spielzeit 2021 / 2022 von Vereinschef Ralf Pagels (5. v. r.) ausgezeichnet. Foto: jb

Lüneburg. Mal eben rund 600 Kilometer mit dem Pkw von seinem Heimatort Karlsruhe gen Norden Richtung Lüneburg auf sich zu nehmen, muss bei den heutigen drastischen Spritpreisen gut überlegt sein. Für seinen Lieblingsverein Lüneburger SV sprang Iwan Witenbek dennoch über seinen Schatten und gab „Gas“, um die Fußballkameraden seines Klubs aufzusuchen. Und die waren hellauf begeistert über seine Anwesenheit. Die Wiedersehensfreude kannte keine Grenzen. Und der Vorstand setzte noch einen oben drauf: Klubboss Ralf Pagels und Ehrenvorsitzender Manfred Schestak zeichneten die 1. Fußballherrenmannschaft nach ihrem letzten Spiel in der 1. Kreisklasse gegen MTV Treubund Lüneburg II auf dem Sportplatz Zum Hasenburger Grund (22. Mai 2022) für eine grandiose Saison mit der Vereinsehrennadel aus. „22 Siege, zwei Unentschieden und keine Niederlage ist eine aussergewöhnliche sportliche Leistung, die entsprechend gewürdigt werden muss“ lobte der 47-jährige Vorsitzende die Elf um das Trainergespann Hüsa Sönmez und Alexander Gauk. (jb)

Info: „Ich bin mit Leib und Seele LSVer“ (bitte anklicken)

Sportausschuss-Vorsitzender Philipp Meyn (Mi.) zusammen mit Ex-Obürgermeister und Vereinsmitglied Ulrich Mädge (2. v. l.), LSV-Ehrenvorsitzender Manfred Schestak (l.), Klub-Vize Wolfgang Niewerth (r.) und Vorstandsmitglied Jens Burmester auf der Baustelle für die Sanierung des Schulsportplatzes. Foto: privat

Auf Stippvisite bei der LSV

Lüneburg. Hocherfreut zeigte sich die Lüneburger SV über den kurzfristig anberaumten Besuch von Philipp Meyn, Vorsitzender des Sportausschusses der Hansestadt Lüneburg. Zumindest Klub-Vize Wolfgang Niewerth, Ehrenvorsitzender Manfred Schestak und Vorstandsmitglied Jens Burmester konnten den 39-jährigen Nachfolger von Henrik-Philipp Morgenstern auf dem Vereinsgelände begrüßen (17. Mai 2022).

Im Beisein von Ex-Oberbürgermeister und Vereinsmitglied Ulrich Mädge informierte sich Philipp Meyn live über die Bauphase der Sanierung des Schulsportplatzes Kaltenmoor (Vereinsgelände LSV) und den geplanten Neubau des sog. „weißen Containers“. Die sanitären Anlagen sollen komplett instandgesetzt sowie Umkleidekabinen für die Schulen und dem Verein plus Räumlichkeiten für Sportgeräte und Werkzeuge geschaffen werden.
Meyn, der auch als Vorsitzender des Kreissportbundes Lüneburg (KSB) für den scheidenden Christian Röhling kandidiert, ist seit dem 1. November 2021 Sportausschuss-Vorsitzender und gehört der SPD-Fraktion im Rat der Hansestadt seit 1. November 2016 an.
Geplant ist eine Sitzung mit dem aus 13 Mitgliedern bestehenden Gremium nach den Sommerferien im Versammlungsraum des Vereinsheimes. (jb)

Tischtennis-Kreispokal: LSV I ausgeschieden

Sportlich fair gekämpft bis zum Letzten, doch am Ende sollte der Einzug in die Endrunde des Kreispokals am 10. Juni durch den Veranstalter Tischtennis-Kreis-Verband Lüneburg (TTKV) nicht reichen: Niels Klöpper, Carsten Klinge und Lothar Krüger (LSV I) kassierten jeweils eine 1:5-Klatsche gegen TTC 85 Lüneburg I und die SV Scharnebeck. Immerhin steigerten sie sich gegen Gastgeber ESV Lüneburg I – drei Punkte (Endstand: 3:5) im Cup-Halbfinale war der Lohn (20. Mai 2022).

Während Niels Klöpper drei Punkte gegen die Eisenbahner verbuchen konnte (Johann Dell, Lars Böker, Bernd Könnecke), holte Lothar Krüger den Ehrenpunkt gegen die Scharnebecker (Sieg gegen Fritz Hellms) und Carsten Klinge setzte sich gegen Michael Betz (TTC 85 Lüneburg I) durch, der als ehemaliger Aktiver der LSV-Tischtennisabteilung neunmal hintereinander Vereinsmeister (1983, 1984, 1985, 1986, 1987, 1990, 1991, 1992, 1993) wurde. „Uns hat es sehr viel Spaß bereitet. Davon geht die Welt nicht unter und es zählte der olympische Gedanke ´Dabeisein ist alles´“, resümierte Mannschaftsführer Carsten Klinge. Jetzt hat sich das LSV I-Trio trotz Halbfinal-Aus eine Ruhepause verdient. (jb)

Auszug aus der neuen Satzung.

Aktuelle Satzung für alle Mitglieder online

Die alte Vereinssatzung von 2017 ist Geschichte. Die 45 stimmberechtigten Mitglieder segneten einstimmig die neue Satzung auf der Jahreshauptversammlung am 22. April 2022 ab. Das 15 Paragrafen umfassende Regelwerk ist zukunftsweisend aufgebaut und auf unserer Homepage unter dem Button „Der Verein“, Link „Vereinssatzung“ und in der rechten Vitrine im Eingangsbereich des Vereinsheimes (Daueraushang) jederzeit einsehbar. Sie enthält wichtige Informationen vom Vereinszweck über Erwerb der Mitgliedschaft, Rechte und Pflichten der Mitglieder, Haftung, Vereinsorgane bis hin zur Vereinsfinanzierung oder Auflösung des Vereins.
Allen Klubmitgliedern wird empfohlen, die Statuten durchzulesen und genau zu beachten. Der Vorstand

Das aktuelle Regelwerk im Schaukasten. Foto: jb

Umfangreiche Schulsportplatz-Sanierung

Die Baustelle für die Sanierung des Schulsportplatzes (im Hintergrund: Stadtteil Kaltenmoor und die IGS Lüneburg). Foto: jb

Die umfangreiche Schulsportplatz-Sanierung der Hansestadt Lüneburg unter Federführung der Firma „Hans-Joachim Weitzel GmbH & Co. KG Sportstättenbau“ aus Tornesch in Schleswig-Holstein (Kreis Pinneberg) ist im vollen Gange (seit 28. März 2022). Baumaschinen wie der Radlader, Raupen- und Kettenbagger sind auf dem Schulsportplatz Kaltenmoor (Vereinsgelände der LSV) im Einsatz, eine behelfsmäßige Baustraße eingerichtet, der Traversenabbau und die Kanalreinigung abgeschlossen. Es geht voran. (jb)

Info: Sportbetrieb auf A-Platz eingestellt (bitte anklicken)

Akt der Solidarität:
Flüchtlinge beitragsfrei

Etwa 5,3 Millionen Menschen haben seit Ausbruch des Ukraine-Krieges am 24. Februar ihr Land gen Westen verlassen, davon erreichten mehr als 200.000 Bewohner des osteuropäischen Staates bislang Deutschland. Die Hilfs- und Spendenbereitschaft ist weltweit groß, auch in Deutschland. Migrationsexperten rechnen mit bis zu zehn Millionen Flüchtlingen aus der Ukraine.

Was bedeutet es für unseren Verein ? „Wir müssen ersteinmal abwarten, wie sich die Situation entwickelt, insbesondere wieviel Flüchtlinge ins zweitgrößte deutsche Bundesland Niedersachsen kommen. Wir werden uns der Gefälligkeit nicht verschließen“, heißt es aus dem Vorstand. Sollten sie auch die Hansestadt Lüneburg erreichen und sich einem der 156 Sportvereinen im Kreissportbund Lüneburg anschließen, hat die Führungsetage der Lüneburger SV entschieden, dass diese Menschen beitragsfrei ihren Sport nachgehen dürfen. (jb)

Der Eingangsbereich zum Vereinsheim mit Zugang in die Geschäftsstelle. Foto: jb

Neue Geschäftszeit

Die Vereinsgeschäftsstelle (Schützenstr. 31 | Obergeschoß) ist für alle Mitglieder immer mittwochs von 17.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Geschäftsstellenleiterin Petra Bahlinger, die drei Beisitzer oder eine weitere Person aus dem Vorstand stehen Rede und Antwort, wenn es um Vereinsangelegenheiten oder Anfragen von Mitgliedern geht. (jb)

– Auf einen Blick –

Unsere Chronik

Das erste Buch der Vereinsgeschichte (1913 – 2013) ist derzeit für 7,00 € in der Geschäftsstelle der Lüneburger SV (Schützenstr. 31) und im Vereinslokal erhältlich. Auf 224 Seiten lesen Sie Wissenswertes von der ATL bis hin zur LSV – 100 Jahre geballter Lesestoff.

Menü