Zehn Neulinge verstärken 1. Fußball-Herrenteam

Trainerduo setzt voll auf Angriff

Sieben von zehn Neuzugängen (sitzend v. li.): Dilkas Sönmez, Martin Yaku, Eugen Schatz; (2. Reihe v. l.): Bahadir Dayi, Admin Pepic, Robert Fribus, Marfin Yaku; (3. Reihe v. l.): Hüsa Sönmez (Trainer), Wolfgang Niewerth (2. Vorsitzender der LSV) und Alexander Gauk (Trainer) Es fehlen Adel Pepic, Osman Nuradini und Pawel Dabrowski Foto: jb
Ballsicher stehen die Neulinge auf dem Vereinsgelände der LSV: Admin Pepic, Robert Fribus, Martin Yaku, Bahadir Dayi, Dilkas Sönmez, Marfin Yaku und Eugen Schatz (v. l.) sollen für neuen Schwung in der Fußball-Sparte der Lüneburger SV sorgen. Es fehlen auf dem Bild: Adel Pepic, Osman Nuradini und Pawel Dabrowski Foto: lüb

Von Jens Burmester

Lüneburg. 90 Tage nach dem letzten Pflichtspiel in der 1. Kreisklasse ruhte der Fußball wegen der „Corona“-Krise bei der Lüneburger SV. Der A-Platz auf dem Vereinsgelände verwaiste zunehmend. Doch jetzt schöpft der neuntgrößte Stadtverein mit seinen 94 Kickern in der Fußball-Abteilung Hoffnung, auch wenn unter erschwerten Bedingungen. Zumindest rollt der Ball im Training langsam wieder an. Darüber sind Fußballobmann Markus „Maggi“ Maier, das eingespielte Trainer-Duo des ersten Herrenteams mit Hüsa Sönmez und Alexander Gauk sowie Wolfgang „Wolle“ Niewerth, der als LSV-Vize die Fäden im Hintergrund der Sparte zieht, heil froh. Doch ob und wann die neue Saison startet, steht weiter in den Sternen.

Der Weg ist mein Ziel, sagt schon der Volksmund. Das erfahrene Trainergespann Hüsa Sönmez und Alexander Gauk haben sich hehre Ziele gesteckt: Mit zehn Neuzugängen, die für frischen Elan sorgen sollen – davon allein sieben Spieler vom Vastorfer SK – geht es in die Offensive, getreu dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung, zumal die 1. Kreisklasse weiterhin ruft. Nach Abbruch der abgelaufenen Saison nimmt die LSV von bis dahin 18 absolvierten Spielen in der 1. Kreisklasse den zweiten Tabellenplatz mit komfortablen 38 Punkten vor dem Führenden TSV Gellersen II (41 Punkte) ein.

Die coronabedingte Zeit nutzten die Fußballverantwortlichen, um das Team zu verstärken. Das schlug sich auch werbewirksam auf die Abteilung nieder. Nach vielen Gesprächen zog man die  D.A.G.-Security GmbH“ aus Lüneburg als namhaften Sponsor an Land. Der Werbepartner steigt auch in der zweiten Fußballmannschaft ein. „Wir sind froh, die D.A.G.-Security GmbH gewonnen zu haben, und bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Gesellschafter Zagir Magomedov, dass er uns tatkräftig unter die Arme greift“, freut sich Wolfgang Niewerth, 2. Vorsitzender des derzeit 433 Mitglieder zählenden Vereins, der seit 1998 als Integrationsklub viele Migranten für den Vereinssport gewinnen konnte. So auch Zagir Magomedov, der vor mehr als 15 Jahren ein erfolgreicher Mattenkämpfer der 1998 gegründeten Ringerabteilung war.

 

Folgende zehn Neulinge verstärken das 1. Herrenteam: Dilkas Sönmez (25 | Teutonia Uelzen), Martin Yaku (28), Adel Pepic (25), Admin Pepic (30), Bahadir Dayi (34), Osman Nuradini (33), Robert Fribus (28), Marfin Yaku (32 | alle Vastorfer SK), Eugen Schatz (27 | TuS Neetze) und Pawel Dabrowski (34 | VfL Lüneburg)

 

LZ-Video: www.lzplay.de (anklicken)

Menü