Schwimmfamilie in entspannter Atmosphäre

6. Schnitzel-Essen beliebt wie eh und je

Von Jens Burmester

Bienenbüttel / Lüneburg. Das halbe Dutzend ist voll. Seit dem Start des ersten Schnitzel-Essens der Schwimmabteilung der Lüneburger SV vor sechs Jahren kamen mit einer Unterbrechung (2015) insgesamt bis heute rund 180 Mitglieder. Eine stolze Zahl. Das zeigt, wie beliebt das Treffen außerhalb des Bassin ist.

Denn in erster Linie steht die Kameradschaftspflege im Vordergrund – und einmal im Jahr mal nicht die Bahnen zu ziehen, sondern in gemütlicher Runde im Kreise der Schwimmfamilie zu klönen und zu genießen.

30 Sportfreunde der Schwimmsparte fanden auch beim sechsten Event den Weg in das Restaurant „Zur alten Wassermühle“ in Bienenbüttel (Landkreis Uelzen). Inhaber Jürgen Brümmer und seine versierte Crew zauberten leckere Schnitzel (Nachschlag erwünscht), dazu acht verschiedene Salatbeilagen und als Krönung zum Nachtisch: Dessert vom Feinsten wie Obstsalat mit Zitroneneis, Pfirsich Melba, kleiner Apfelpfannkuchen mit Vanilleeis und Sahne oder einen Schwedenbecher. Es mundete allen (7. Oktober 2019).

Schwimm-Abteilungsleiterin Britta Paketuris konnte neben LSV-Chef Sebastian Paepke (mit Ehefrau Ines und Sohn Cornelius), selbst Mitglied der vor neun Jahren gegründeten Gruppe, zum zweiten Mal in Folge den Ehrenvorsitzenden des achtgrößten Lüneburger Stadtvereins Manfred Schestak und die ehemalige 2. Vorsitzende Gloria Hyfing begrüßen.

Nach gut drei Stunden waren alle rundum satt und zufrieden, ein schöner Abend in ruhiger und entspannter Atmosphäre ging zu Ende. Schon jetzt freut man sich auf die siebte Veranstaltung in 2020.

Ein Teil des Schnitzel-Buffets. Foto: jb
Die Schwimmfamilie freut sich: Statt ins Becken ging´s an den Buffettisch zum Schnitzelessen in Bienenbüttel. Foto: jb
Brav stellten sich die Mitglieder der Schwimmsparte an - für jeden war reichlich vorhanden. Guten Appetit ! Foto: jb
Menü