Reihenweise neue persönliche Bestzeiten

Auf dem Foto (v. l.): Daniel Meyer; (hintere Reihe v. l.): Lisa Zacharias, Viktoria-Louise Tietz (Nr. 369), Diana Neben, Marie Trenkel und Madeleine Ulbrich; (davor v. l.): Leo Nabrotzky, Gerrit Kröger, Jan-Florian Kröger; (liegend): Jannik Schütt und Schwester Jurina Schütt. Foto: lauterschlag

Von Dennis Lauterschlag

Wie schon in den Vorjahren nahmen wieder viele Aktive der Lüneburger SV an der dreiteiligen Laufserie der LG (Laufgemeinschaft) Nordheide auf dem Sportplatz der Berufsbildenden Schulen in Winsen (Luhe) teil. Damit war die LSV nach der LG Nordheide die zahlenmäßig größte Gruppe und zudem sehr erfolgreich.

Marie Trenkel konnte sich in ihrem ersten Jahr in der Frauenaltersklasse gleich den Gesamtsieg sichern. Auch Lisa Zacharias nahm an allen drei Veranstaltungen teil und wurde hinter Marie Zweite.

Gerrit Kröger erreichte bei seinem Bahndebüt einen starken dritten Gesamtplatz bei den Männern hinter Sven Schenk (LG Hanstedt II / Wellendorf / Wriedel) und Sebastian Hildebrand (Braunschweig). Einziger Wehrmutstropfen blieb die Verletzung von Trainer Dennis Lauterschlag, die er sich beim Auftakt über 5.000 Meter zuzog und nur noch ins Ziel humpeln konnte. Er muss nun wohl die restliche Saison abhaken und stand den anderen Aktiven im zweiten und dritten Teil dann nur als Trainer zur Seite.

Zum Auftakt der Winsener Laufserie über 5.000 Meter gingen Marie Trenkel, Lisa Zacharias, Mareen Wiepcke sowie Gerrit Kröger, Dennis Lauterschlag, Jannik Schütt, Daniel Kruse und Felix Christensen an den Start. Gerrit Kröger lief mit 17:25 Minuten die schnellste Zeit der LSV-Läufer, bei den Frauen war es Marie Trenkel (18:45 Min.). Lisa Zacharias konnte sich auf 20:26 Minuten verbessern, ebenso Mareen Wiepcke (21:20 Min.). Deutlich steigerte sich auch Felix Christensen über die 3.000-Meter-Strecke, für die er 11:12 Minuten benötigte und seine Bestzeit um fast eine Minute verbesserte.

Über 3.000 Meter waren acht LSVer dabei, von denen vor allem Gerrit Kröger in 9:58 Minuten überzeugte. Neue Bestzeiten gab es auch für Marie (10:49 Min.), Lisa (11:30 Min.) und Viktoria-Louise Tietz (11:51 Min.). Mareen, Diana Neben, Jan-Florian Kröger sowie Felix liefen jeweils 7:06 Minuten über die 2.000 Meter-Strecke.

Einen Tag später fanden in Adendorf die Bezirksmeisterschaften über 1.500 Meter statt bei denen Gerrit Kröger den Vizetitel holte und sein Bruder Jan-Florian den dritten Platz erkämpfte. Bei den Frauen gelang es Platz eins bis vier zu belegen. Am Ende gewann Marie Trenkel (5:02 Min.) vor Lisa Zacharias, Viktoria-Louise Tietz (beide 5:16 Min.) und Madeleine Ulbrich.

Am 28. August 2013 ging die LSV mit zehn Athleten über 1.500 Meter in Winsen (Luhe) auf die Bahn(en). Ein packendes Rennen lieferten sich die Männer, wobei sich Jan-Florian Kröger am Ende mit 4:31 Minuten knapp vor Gerrit Kröger und Jannik Schütt (je 4:33 Min.) durchsetzte. Für alle Drei war es eine neue persönliche Bestzeit. Leo Nabrotzky (4:50 Min.) und Daniel Meyer (4:58 Min.) liefen ebenfalls neue Bestzeiten. Ganz stark war auch der Auftritt unserer „Mädels“ mit Marie Trenkel (4:59 Min.), Lisa Zacharias (5:09 Min.) und Viktoria-Louise Tietz (5:10 Min.), die sich mit ihren Zeiten in der Landesbestenliste von Niedersachsen wiederfinden können und gleichzeitig persönliche Bestzeiten liefen. Des weiteren waren Madeleine Ulbrich mit Bestzeit (4:52 Min.) und Diana Neben (4:54 Min.) am Start.

Fazit: Die LSV hat eine sehr harmonisierende Wettkampftruppe zusammen und es macht Spaß die Entwicklung vieler zu verfolgen. Dieses Resümee zogen der Winsener Erfolgstrainer Gerd Prüsmann (u. a. ehemaliger Trainer von Sören Ludolf, Jana Sussmann, Fynn Timm, Tim Tomzcak) und LSV-Trainer Dennis Lauterschlag nach dem letzten Lauf der Bahnserie in Winsen.

Menü