Qualität des Schwimmsports weiter entwickeln

Kreisschwimmverband Lüneburg e. V. plant Jugendtreffen bei der LSV

Für weitere zwei Jahre in Amt und Würden (v. l.): Alexandra Bryzgalski (Kassenwartin), Marie Bryzgalski (Jugendwartin), Uwe Döring (1. Vorsitzender), Rita Nipkow (Kreisschwimmwartin), Sabine Gräber-Kruzinski (2. Vorsitzende) und Frank Paketuris (Schriftführer). Foto: jb

jb Lüneburg. „Wir möchten die Qualität des Schwimmsports weiter entwickeln“. Das sagte Uwe Döring, Vorsitzender des Kreisschwimmverbandes Lüneburg (KSVLG) auf der Mitgliederversammlung im LSV-Vereinsheim (31. März 2011). Für Döring und die vier dem KSVLG angehörenden Vereinen (MTV Treubund Lüneburg, VfL Lüneburg, TSV Adendorf und Lüneburger SV) heißt es unter anderem, auch das Thema Ganztagsschulen nicht auszublenden. „Wir müssen neue Wege gehen, um mit den Schulen in Kontakt zu treten. Die Ganztagsschulen bereiten uns Kopfzerbrechen, zumal diese bis teilweise am späten Nachmittag ihren Sport ausüben. Da rafft sich kaum einer abends mehr auf, im Verein zu trainieren.“ Das spiegelt sich auch in den rückläufigen Meldezahlen an Wettkämpfen wider. Ein Grund dafür sei, so der einstimmig wiedergewählte KSVLG-Chef weiter, das wenige Training. Gleichzeitig wird der Vorstand auch nach Lösungen suchen, die Zeiten im Sportbad besser zu koordinieren.

Kreisschwimmwartin Rita Nipkow konnte für 2010 immerhin 84 Starts bei den Kreismeisterschaften vermelden, 178 Starts gar beim Kreisnachwuchsschwimmen, und im Februar 2011 waren es 139 Starts bei den Kreishallenmeisterschaften in Lüchow.  Darüber hinaus wies Nipkow auch auf die Anzahl der Kampfrichter in den vier Vereinen hin. Der VfL Lüneburg stellt 21, der TSV Adendorf zehn, der MTV Treubund Lüneburg sieben und die LSV vier.

Jugendwartin Marie Bryzgalski hatte die Idee, ein sogenanntes Kreisjugendtreffen auf die Beine zu stellen. „Viele Jugendliche aus den Vereinen kenne ich noch nicht. Dies wäre eine Möglichkeit, sich mit einem Grillfest und Spielen näher kennenzulernen.“ LSV-Vorstandsmitglied Jens Burmester warb für dieses Event bei seinem Klub. Geplant ist, das Kreisjugendtreffen am Sonnabend, 2. Juli 2011, bei der LSV durchzuführen. Ein kleines Gremium des derzeit 206 Mitglieder starken KSVLG wird in Kürze zusammentreten und ein Konzept erarbeiten.

Folgende Wettkampftermine stehen an: Kreismeisterschaften am 28. Mai im Freibad Hagen (Ausrichter: TSV Adendorf); Nachwuchsschwimmen im Sportbad (bei SaLü) am 26. November und Sülfmeisterschwimmen von der Salztherme Lüneburg (SaLü) am 24. September.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis (alle einstimmig wiedergewählt): Rita Nipkow (Kreisschwimmwartin), Alexandra Bryzgalski (Kassenwartin), Frank Paketuris (Schriftführer) und als neuer Kassenprüfer Jens Burmester (LSV).

Der KSVLG-Vorstand und die Mitglieder nach der Jahresversammlung im LSV-Vereinsheim. Foto: jb
Menü