Obst wohin das Auge schaut

48 Senioren auf Stippvisite in der Kulturlandschaft Altes Land

Von Fritz Juschkus

Jork / Lüneburg. Seit 2012 ist das Alte Land Kulturlandschaft. Und dorthin führte es 48 „Oldies“ der Senioren-Freizeit-Abteilung der Lüneburger SV. Das genaue Ziel: Der Altländer Obsthof von Wilhelm und Martina Matthies in Jork / Borstel, das bereits in der vierten Generation bewirtschaftet wird. Am Morgen des 17. Mai 2017 nehmen die Senioren in einem modernen Reisebus vor dem LSV-Vereinsheim Platz. Die Stimmung ist prächtig, die Vorfreude enorm, die Temperaturen um die 20 Grad Celsius. Ideales Wetter für den Trip. Busfahrer Klaus Witte und seine Frau Annegret, seit Jahren die treuen und zuverlässigen Chauffeure, nehmen Kurs Altes Land.

Nach gut eineinhalb Stunden gemütlicher Busfahrt ohne Stress und Hektik erreicht man den gepflegten und großen Obsthof. Danach wird sich im Glashaus-Café beim leckeren und reichhaltigen Schlemmerfrühstück gestärkt. Serviert werden u. a. verschiedene Sorten Mettwurst, Rotwurst, Sülze, Bauernschmaus, Kasseler, Kochschinken. Schinkenzwiebelmett, milden Altländer Katenschinken, frischen Räucherlachs mit Sahnemeerrettich, Käseauswahl von heimischen Spezialitäten, hausgemachte Konfitüren und Gelees, gekochte Frühstückseier und auch Rührei mit knusprigen Schinkenspeck, verschiedene Müslis, Quark und naturmilden Joghurt. Brötchen und Croissants gibt´s selbstverständlich ofenfrisch. Dazu genießen die Senioren leckere Apfelsäfte, Kaffee, Tee und Milch en masse.

Ab 11 Uhr erfolgt eine interessante Gästeführung durch das Alte Land im eigenen Obsthof-Express. Eine Einheimische in Originaltracht erzählt Wissenswertes über das Alte Land – Nordeuropas größtem geschlossenen Obstanbaugebiet. Vorbei an Apfel- und Kirschbäumen fahren die „Oldies“ zu den Beregnungsbecken und hören, wozu die Frostschutzberegnung wichtig ist. In den Obstanlagen erfahren die interessierten LSVer wie umweltschonend im Alten Land das gesunde Obst produziert wird. Dann geht es zu den Erdbeeren. Es ist ein beeindruckendes Bild, die Pflanzen und Früchte in Augenhöhe leuchten zu sehen.

Nach soviel Eindrücken rückt das Mittagessen immer näher. Nach eigenem Hausrezept erwartet die Senioren eine deftige Suppe mit Hack, Gemüse und eigenen Äpfeln zum Sattessen, die „Borsteler Apfelsuppe“. Alle sind sich einig: Ein Hochgenuss. Gut gestärkt geht es wiederum im Bus vorbei an wunderschönen Fachwerkhäusern und Gärten durch das Paradies Alte Land. Dabei bekommen die Besucher wertvolle Tipps über Kultur und Brauchtum aus dieser Region, die Besichtigung einer Kirche in Steinkirchen macht den Ausflug perfekt.

Wieder auf dem Obsthof der Familie Matthies angekommen, geht´s ins Glashaus-Café. Das liebevolle Kaffeegedeck besteht aus einem Stück selbstgebackener Torte nach Wahl, einem Stück Original Altländer Butterkuchen und Kaffee oder Tee satt.

Anschließend besichtigen die fröhlichen Senioren den eigenen Hofladen. Dabei können sie sich mit selbstgekochten Konfitüren und Gelees, dem leckeren Apfelbrot, typischen Altländer Wurstwaren und vieles andere mehr eindecken.

Fazit: Die LSV-Oldies werden noch lange von dem Besuch im Alten Land schwärmen. Die beeindruckenden Fachwerkhäuser, die endlosen Obstanlagen, der Blick auf die großen Schiffe, die auf der Elbe nach Hamburg (zweitgrößte deutsche Stadt) fahren und nicht zu vergessen der Besuch auf dem Obsthof Matthies garantierten einen unvergesslichen Tag.

Kurz vor der Abfahrt am Vereinsheim warten die Senioren, dass sie einsteigen können. Dann geht´s Richtung ins Alte Land. Foto: jb
Die Senioren der LSV waren vom gepflegten und bekannten Obsthof Matthies in Jork / Borstel hellauf begeistert. Foto: obsthof matthies
Mit dem "Obsthof-Express" durch das Alte Land. Eine Reise mit unvergesslichen Eindrücken. Foto: obsthof matthies
Menü