Niedersächsische Sportmedaille vom Innenminister

Vereins-Chef Manfred Schestak (l.) und sein Vize Frank Perschke freuten sich über die Ehrung. Foto: jb

Die Urkunde und Medaille nahmen Vereinschef Manfred Schestak und sein Vize Frank Perschke (2006) vom Minister im Beisein des LSB-Präsidenten Dr. Wolf-Rüdiger Umbach (Königslutter) entgegen. „Wir sind für beispielhafte Vereinsarbeit mit dieser Medaille ausgezeichnet worden“, freute sich Schestak, denn die Niedersächsische Sportmedaille ist die seit 1985 vergebene höchste Ehrung im zweitgrößten deutschen Bundesland für einen Verein. „Die ging erst einmal nach Lüneburg, und zwar an den MTV Treubund“, erinnerte sich der Vorsitzende.

In seiner Laudatio würdigte Schünemann die LSV durch das jahrelange Bemühen bei der Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen sowie Aussiedler-Kindern und -Jugendlichen. Insgesamt sind 26 verschiedene Nationalitäten, unter anderem aus Kirgistan, Kasachstan, Dagestan, Burkina Faso, Jordanien, Saudi-Arabien, Libanon, Vietnam, Polen, Türkei oder Spanien im Klub vertreten. „Die fühlen sich hier wohl und sorgen für ein großes Gemeinschaftsgefühl. Es gibt überhaupt keine Probleme“, betonte der 2. Vorsitzende Frank Perschke.

Menü