Mit einem Lächeln über 8,7 Kilometer

Abdellah Hamoureis lächelnd auf der Strecke in Amelinghausen. Foto: t&w
jb Amelinghausen. „Während des Ramadan darf ich nicht essen und nichts trinken, solange die Sonne nicht untergegangen ist“, machte Abdellah Hamoureis von der LSV-Laufabteilung deutlich. Der 17-jährige Marokkaner ist wirklich ein Ausnahmetalent und ein Glücksfall für den Verein. Souverän gewann das freundliche Laufwunder den 16. Lauf um den Heideköniginnenpokal in Amelinghausen (22. August 2010).Mit leerem Magen ging´s auf die 8,7 Kilometer lange Strecke. Nicht mal einen Becher Wasser durfte sich Hamoureis nehmen. Dennoch: „Ich war gut drauf“, bilanzierte der 17-jährige kurz und bündig. Mit einem Lächeln im Gesicht lief er den 243 Aktiven auf und davon.Die Anreise war für Abdellah Hamoureis etwas Besonderes. Statt sich mit dem Auto in den malerischen Heideort Amelinghausen bringen zu lassen, setzte er sich flugs von zu Hause aufs Fahrrad und „strampelte“ die rund 25 Kilometer ab als ob nichts wäre. Beinahe hätte der LSV-Läufer den Startschuss verpasst. Müdigkeit nach 25 Kilometern ?
In einer Zeit von 30:49 Minuten lief Abdellah Hamoureis als Erster durchs Ziel, ließ den Lokalmatador Dennis Lauterschlag (31:12) knapp hinter sich.Schon jetzt blickt der 17-jährige auf das nächste „Rennen“: Beim Alsterlauf Hamburg am 12. September geht´s auf die 10-km-Strecke.
Menü