LSVer erobern Pfingstlauf

Von Kathrin Bensemann

Stapel. Die LSV-Läufer waren beim 19. Stapeler Pfingstlauf (5. Juni 2017) eine Bank für sich. Spätestens beim Aufruf zur Siegerehrung „hallte“ es komplett durch die Gemeinde Amt Neuhaus, wer den Pfingstlauf über die 10,6 Kilometer gewann. Organisator Uwe Lauterschlag legte sich mächtig ins Zeug und gab per Mikrofon alles, als er Markus Lindner lauthals aufs Podest bat: Der LSVer siegte in 36:47 Minuten und damit zum sechsten Mal in Folge. Ihm folgte Klubkamerad Torsten Heitmann (38:12 Min.). Auch viele weitere Podestplätze gingen an die Lüneburger, die mit 17 Athleten angereist waren. Das freute vor allem LSV-Trainer und Abteilungsleiter Dennis Lauterschlag, der zusammen mit seinem Vater Uwe mit Bravour das Lauf-Event auf die Beine stellte.

Bei den Frauen siegte über die 10,6 Kilometer Olga Köppen (44:11 Min.) vor Lara Predki (45:37 Min.) und Kerstin Stumpf-Goldbach (47:19 Min.). Das LSV-Lauf-Trio freute sich über den Erfolg und die glänzenden Zeiten.

Ein spannendes Rennen gab´s auf der 5,4-Kilometer-Strecke. Dort konnte sich überraschend Leo Bockelmann (18:29 Min.) noch knapp gegen Kersten Jäkel (18:32 Min.) durchsetzen. Dritter wurde Christoph Meyer (18:59 Min.). Platz vier ging an Rainer Jahnke (20:09 Min.) vor Christof Bodenburg (20:37 Min.), Bernhard Sawalisch (20:44 Min.) und Jörg Deumann (21:54 Min.). Nach langer Zeit wieder dabei war Felix Christensen, der nach 21:32 Minuten ins Ziel kam und Erster in der Jugend M wurde.

Kathrin Bensemann hatte bei den Frauen über die Kurzstrecke die Nase vorn, benötigte 21:53 Minuten und lief drei Sekunden am Streckenrekord vorbei. Dritte im Bunde wurde Madeleine Ulbrich (26:35 Min.) nach Carmen Wellenbrock (24:39 Min.) aus Zarrentin am Schaalsee. Den zweiten Platz in der Jugend W sicherte sich Anica Rust (25:30 Min.). Erstmals im LSV-Trikot lief Maude Heppner (28:33 Min.). Sie wurde Fünfte in der Jugend W.

Bei tollem Wetter genossen die Lüneburger nach dem Laufspektakel noch die nette Atmosphäre auf dem Sportplatz des VfL Stapel.

Menü