LSV-Team unter den Top Ten Deutschlands

Von Dennis Lauterschlag

Husum / Lüneburg. Für die Laufabteilung hat sich die Deutsche Meisterschaft im Halbmarathon in Husum (12. April 2015) wahrlich gelohnt. Das LSV-Team ist nicht nur unter den Top Ten Deutschlands, das Trio mit Philipp Letzgus, Dennis Lauterschlag und LSV-Neuzugang Patrick Kaczynski kehrt auch mit zwei Kreisrekorden an die Ilmenau zurück.

Das Rennen gestaltete sich mehr und mehr zu einem Versteckspiel hinter anderen Läufern. Und wer keine Gruppe fand, war dem Wind hilflos ausgeliefert. Die Drei machten aber überwiegend ihre „Arbeit“ gut und liefen jeweils starke Rennen. Philipp Letzgus kam als Erster ins Ziel (1:12:12 Std. / brutto), der auch schon bei den 10 Kilometern eine sensationelle Zeit lief. Dieses Mal war es ebenfalls eine fabelhafte Zeit und gleichzeitig neuer Kreisrekord. Letzgus verbesserte seinen eigenen Kreisrekord aus dem vergangenen Jahr um eine Minute (36. im Gesamtfeld) und kann mit Stolz behaupten, unter den besten 50 Läufern Deutschlands zu sein.

Knapp an die Top 50 schrammte Trainer und Abteilungsleiter Dennis Lauterschlag vorbei. Er kämpfte oft ganz allein gegen den Wind und verbrauchte dabei viel Kraft. Mit 1:15:35 Std. (brutto) überquerte er die Ziellinie (55. im Gesamtfeld). Kurz darauf traf Patrick Kaczynski im Ziel ein. Die Uhr blieb für ihn bei 1:16:22 Std. (brutto) stehen. Für ihn war es seine zweitbeste Halbmarathonzeit (63. im Gesamtfeld).

In der Teamwertung belegte das LSV-Trio einen sensationellen zehnten Platz. Somit war dieses auch ein neuer Kreisrekord, und der alte wurde um fast zehn Minuten unterboten (3:44:07 Std. / brutto). Mit diesem Ergebnis gehören die Lüneburger auch bei den Landesmeisterschaften im September zu den Favoriten.

Dennis Lauterschlag (Nr. 120) auf der Strecke, gefolgt von seinem Vereinskameraden Patrick Kaczynski (Nr. 119). Foto: nh
Patrick Kaczynski, Philipp Letzgus und Dennis Lauterschlag (v. l.) hatten Grund zur Freude. Foto: nh
Menü