LSV-Läufer gaben alles beim Haiti-Spendenmarathon

jb Lüneburg. Bis zu 200.000 Tote, das entspricht beispielsweise der Einwohnerzahl Rostocks, forderte am 12. Januar 2010 das Jahrhundert-Erdbeben auf der Karibikinsel Haiti (ca. 27.780 km² und rund 9 Millionen Einwohner). Mehr als 300.000 Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Und so fand am 6. und 7. Februar 2010 in der Lüneburger Innenstadt ein 24-Stunden-Marathon für die Erdbebenopfer statt. Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Schauspielerin Roswitha Schreiner („Rote Rosen“) gaben den Startschuß um 15 Uhr und schickten die Läufer auf die 850 Meter lange Strecke. Die Laufabteilung der LSV war mit Abteilungsleiter Thorsten Treybig (14 Runden), seinem neunjährigen Sohn Ben (9 Runden), Meike Rappard (8 Runden), Hannah Soetebeer (8 Runden) und Ramin Ismailsad (11 Runden) vertreten, und das bei eisigen Temperaturen. Die Sponsoren dieses Marathons spendeten pro Runde einen Euro, so daß insgesamt 8.000 € für Haiti zusammenkamen.

Menü