Klassenerhalt immer schwieriger

jb Lüneburg. Vier Spieltage vor Saisonschluss in der Kreisliga kassierte die 1. Fußball-Herrenmannschaft der Lüneburger SV beim Gastgeber TuS Erbstorf, der in diesem Jahr auf das 50-jährige Vereinsjubiläum zurückblicken kann, eine 1:4-Niederlage (25. April 2015). Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse hatten die Lüneburger zu Beginn der Partie eine gute halbe Stunde lang mächtig „geschwommen“. Erst ab der 30. Spielminute kam die Elf vom Trainergespann Martin Junk und Alexander Gauk besser ins Spiel. Bereits in der 14. Spielminute unterlief Carlo Yousif ein unglückliches Eigentor, dass seitens der Erbstorfer frenetisch bejubelt wurde – die Führung für den TuS. Halbzeitstand: 2:0 für Erbstorf.

Nach der Teepause hieß es in der 59. Spielminute: Aufatmen bei den Gästen. Elfmeter. Klare Sache für den „Chef“. Spielertrainer Martin Junk verwandelte den Strafstoß souverän zum 2:1-Anschlusstreffer. Sogleich machte sich ein Aufbäumen in den Spielerreihen der Lüneburger SV bemerkbar. Schließlich war man dem Ausgleich sehr nahe. Doch in der 84. und 90. Spielminute zerplatzten die LSV-Träume vom Ausgleich oder gar Siegtreffer.

Nun warten noch einige „schwere Brocken“ auf die Lüneburger. Am 3. Mai gastiert auf der Sportanlage Hagen / Kaltenmoor der TuS Brietlingen, danach muss die LSV beim VfL Bleckede antreten, das letzte Heimspiel läuft am 17. Mai gegen die SV Ilmenau II, und am 30. Mai beendet man die Saison auswärts beim TuS Neetze II.

Den Klassernhalt zu schaffen wird also schwieriger, doch die Elf ist sich sicher: Das werden wir packen. Einer für alle, alle für einen. Drücken wir den Jungs um das Trainer-Duo Martin Junk und Alexander Gauk fest die Daumen, das die 1. Kreisklasse erspart bleibt. Aber dafür muss noch einiges an Arbeit geleistet werden. Viel Erfolg !

Die Jungs um Trainer Martin Junk (l.) und Alexander Gauk (r.) haben nur ein Ziel vor Augen: Klassenerhalt. Foto: jb
Menü