„Ein spannendes und gleichwertiges Kreispokalspiel“

Trotz 0:1-Niederlage gegen SV Wendisch Evern im ersten Pflichtspiel keine Melancholie

jb Lüneburg. „Den Zuschauern wurde ein spannendes und gleichwertiges Kreisspokalspiel gezeigt“, resümierte Spielertrainer Alexander Gauk das LSV-Comeback nach zwei Jahren in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals (1. August 2010). Trotz einer 0:1-Niederlage der Gauk-Elf gegen den Vorjahresfinalisten SV Wendisch Evern in diesem Wettbewerb waren die Gastgeber nicht melancholisch gestimmt. „Sicherlich wären wir gerne eine Runde weitergekommen“, so Alexander Gauk. Das LSV-Aus besiegelte Christian Folsche („Müller“) bereits in der 8. Spielminute.

Dann legen die LSVer eben noch eine Schippe drauf, wenn am Sonntag, 8. August, um 15 Uhr auf eigenem Platz die Punktspiel-Saison gegen den VfB Goseburg (ehemals Türkspor Linden-Au) für die LSV in der 2. Kreisklasse eröffnet wird. Doch diese Begegnung wurde am Freitag, 6. August, seitens der Goseburger kurzfristig abgesagt und wird am Sonntag, 21. November 2010, um 14 Uhr beim VfB nachgeholt.

LSV-Keeper Uwe Garwermann pariert den Ball. Foto: rb
Iwan Witenbeks Kopfball geht am Tor vorbei. Foto: rb
Spielszene im Kreispokal aus der 5. Spielminute zwischen dem Gastgeber LSV (rotes Trikot) und SV Wendisch Evern (gelbes Trikot): Wer wird den Ball annehmen ? Foto: jb
Im ersten Pflichtspiel der LSV gegen den SV Wendisch Evern im Kreispokal können die Gastgeber mit der Resonanz der Zuschauer zufrieden sein. Mit Spannung wird die Begegnung in Neu Hagen verfolgt. Foto: jb
Spielszene aus der 14. Spielminute. Die Akteure aus Wendisch Evern und die LSV in Spiellaune. Foto: jb
Menü