Die „Jungs“ brennen auf die Bezirksliga

1. Fußballherrenmannschaft in LZ-Fußball-Rubrik „Treffer-Check“ mit sehenswertem Video

Der zweite Anlauf in der Bezirksliga nach 15 Jahren Pause lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die 1. Fußballherrenmannschaft der Lüneburger SV kann es kaum erwarten, wieder in der siebten Liga anzutreten. 16 Vereine, darunter acht Klubs aus der hiesigen Region (Lüneburger SV, TSV Adendorf, FC Heidetal, TuS Barendorf, SV Wendisch Evern, TSV Gellersen, TuS Reppenstedt und SV Scharnebeck), werden wieder auf Torejagd gehen. Sie spielen aktuell in der Bezirksliga Lüneburg 1 um einen Aufsteiger und drei Absteigern. LSV-Fußballobmann Marfin Yaku: „Ich glaube es schadet nicht, wenn man tiefstapelt und den Klassenerhalt ausgibt.“ Na denn, viel Erfolg in der neuen Spielklasse !

Neben den üblichen Trainingseinheiten stehen Testspiele und der „Krombacher“-Bezirkspokal am Sonntag, 16. Juli, um 15.00 Uhr gegen TuS Barendorf vor eigenem Publikum auf dem Programm. Nach dem vorläufigen Spielplan steigt das erste Punktspiel am Sonntag, 6. August. Die Elf um das bewährte Trainerduo Hüsa Sönmez und Alexander Gauk gastiert um 15.00 Uhr beim SV Holdenstedt, einem Ortsteil der Hansestadt Uelzen. (jb)

Die 1. Fußballherrenmannschaft in der LZ-Fußball-Rubrik „Treffer-Check“ mit einem frei zugänglichen Video unter

https://www.landeszeitung.de/sport/regional/luneburger-sv-im-treffer-check-e9628a36-3d53-4ce3-a02b-0fa0b34836e2.html (bitte anklicken)

(Quelle: Landeszeitung)

Nach 15 Jahren Pause wieder in Bezirksliga-Spiellaune (sitzend v. l.): Martin Yaku, Ali Hijazi, Valentin Motschalow, Eser Sahin, Marvin Müller, Bahadir Dayi, Hakki Celik; (2. Reihe stehend v. l.): Ralf Pagels (1. Vorsitzender), Alexander Gauk (Trainer), Hüsa Sönmez (Trainer), Marfin Yaku, Karlo Yako, Admin Pepic, Raul Mirzayev, Jan-Hendrik Weißbach, Thomas Switala, Merlin Witthöft, Florian Beck (Ex-Schatzmeister), Katharina Knief (Physiotherapeutin), Sven Idschinski (Betreuer); (3. Reihe stehend v. l.): Fatmir Maloku, Dilxas Sönmez, Lars Striege, Robert Fribus, Artur Merkosyan, Ashkan Aghababaei, Marcel Bockelmann, Hasan Kaya. Es fehlen: Arab Omar, Oleg Lich, Pascal Eggert, Dino Marjanovic, Eugen Schatz und Adel Pepic. Foto: jb