Der „Motor“ mit der Ehrennadel in Bronze

Niedersächsischer Ringer-Verband ehrt Wladimir Chudjakow

jb Lüneburg. Hohe Auszeichnung für Wladimir Chudjakow: Dem 56-jährigen Cheftrainer der Ringersparte wurde auf der Jahreshauptversammlung der Lüneburger SV die Ehrennadel des Niedersächsischen Ringer-Verbandes (NRV) in Bronze und die Urkunde verliehen (20. März 2009).

Der Geehrte gehört dem NRV seit zehn Jahren an. Diplom-Sportlehrer Chudjakow, der 1974 russischer Meister im griechisch-römischen Stil war, ist „Motor“ der im Februar 1998 gegründeten Ringer-Abteilung.

In den vergangenen neun Jahren trimmte der Meister erfolgreich den Nachwuchs. „Wenn wir zum Turnier fahren, kommen wir nie mit leeren Händen nach Hause“, freute er sich. Zurecht.

Für die Kampfsportart Ringen verdient gemacht: Cheftrainer Wladimir Chudjakow (r.) erhält die NRV-Ehrennadel in Bronze und Urkunde aus den Händen von LSV-Chef Manfred Schestak (l.). Foto: jb
Menü