33. NRV-Verbandstag in Lüneburg

Gründungsklub geht Ende 2009 in die Versenkung

jb Lüneburg. 21 Tagesordnungspunkte mußten bewältigt werden, in 150 Minuten war es dann für das Präsidium und den 26 Delegierten des Niedersächsischen Ringer-Verbandes (NRV) auf dem 33. Verbandstag (8. März 2009) im Versammlungsraum der Lüneburger SV vollbracht. NRV-Präsident Karlheinz Franke (Wilhelmshaven) legte im Großen und Ganzen einen positiven Bericht vor, mußte aber einräumen, dass sich die Ringerlandschaft im NRV 2008 veränderte.

„Nachdem der Traditionsverein VfB Oldenburg schon im letzten Jahr austrat, folgte erwartungsgemäß ein weiterer Oldenburger Verein. Der GVO Oldenburg ist nach kurzer Mitgliedschaft wieder in der Versenkung verschwunden“, bedauerte Franke. Besonders der bevorstehende Austritt der SVG Göttingen zum 31. Dezember 2009 bereitet dem NRV-Präsidium erhebliche Bauchschmerzen. „Wir verlieren Ringer im Süden Niedersachsens. Ein Verein zu verlieren, der mit zu den Gründern des NRV gehört, ist ein herber Verlust“, betonte der NRV-Präsident.

Auch der immer größer werdende Kostendruck stellt die 16 Vereine im NRV vor große Probleme. Franke: „Vereine mit einer Ligamannschaft müssen 450 € Startgeld, davon 350 € an den Deutschen Ringer-Bund und 100 € an den NRV und eventuell anfallende Strafen und Ordnungsgelder sowie Gebühren an den Deutschen Ringer-Bund abgeben. Darüber müssen wir in nächster Zeit eingehend diskutieren, damit die finanzielle Belastung für die Vereine nicht ausufert.“

Für die in der NRV-Passstelle ausgeschiedene Heike Schröter (Steinlah) wurde einstimmig Sabine Wagner (Bad Zwischenahn) bestätigt. Einstimmig gewählt wurde Kampfrichterreferent Mario Schaeffer (Wiefelstede).

Nachdem im vergangenen Jahr der „Karl-Volmer“-Ehrenpokal für beste Jugendarbeit an die Lüneburger SV ging, konnte NRV-Vize für Sport und Jugend, Burkhard Haberland (Achim), den Wanderpokal 2009 an seinen Präsidiums-Chef Karlheinz Franke vom ASV Wilhelmshaven übergeben.

Zu Beginn des Verbandstages, an dem auch der LSV-Vorsitzende Manfred Schestak, die LSV-Vize Gloria Hyfing, LSV-Geschäftsführer Ralf Braun, LSV-Integrationsbeauftragter Jens Burmester, der Sportausschuss-Vorsitzende im Rat der Hansestadt Lüneburg, Hubert Meißner und Quartiersmanager Uwe Nehring (Hansestadt Lüneburg – Soziale Stadt im Stadtteil Kaltenmoor) teilnahm, skizzierte Meißner kurz die mehr als 1000-jährige Stadtgeschichte (Anm.: Lüneburg ist seit 5. Oktober 2007 Hansestadt). Gleichzeitig würdigte der Kommunalpolitiker die Arbeit der LSV. „Es ist einer der kleinsten und wertvollsten Vereine, der sich durch integrative Kraft auszeichnet.“ Denn seit 2009 ist die Lüneburger SV nach 2007 wieder einer von 53 Stützpunktvereinen in Niedersachsen. „Integration ist keine Einbahnstraße“, stellte Karlheinz Franke zwischendurch fest und lobte die Integrationsarbeit der LSV.

Uwe Nehring wies auf den größten Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor mit etwa 9.500 Einwohnern hin. Dieser entstand in der Zeit von 1966 bis 1975 und gehört seit 1999 zum Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“, das sich ausschließlich mit der Sanierung beschäftigt. Darüber hinaus stellt die LSV etwa 50 Prozent der Mitglieder mit Migrationshintergrund, insbesondere in den Sportarten Ringen und Aerobic & Tanzen.

Abschließend wurde LSV-Integrationsbeauftragter Jens Burmester vom NRV-Präsidenten mit der NRV-Dankesnadel für die gute Organisation des Verbandstages geehrt.

Der NRV-Verbandstag 2010 wird am Sonntag, 25. April, entweder in Neustadt a. Rbg. oder in Achim (150 Jahre TSV Achim) durchgeführt.

NRV-Präsident Karlheinz Franke (r.) nimmt von seinem Vize Burkhard Haberland (M.) den "Karl-Volmer"-Ehrenpokal im Beisein des NRV-Rechtsausschuss-Vorsitzenden Frank-Henner Trenne (Wilhelmshaven) entgegen. Foto: jb
Gruppenbild mit Dame: Die Präsidiumsmitglieder und LSV-Gastgeber (v. l.): Burkhard Haberland, NRV-Lehrreferent Peter Schuchard, Quartiersmanager Uwe Nehring, Integrationsbeauftragter Jens Burmester, NRV-Schatzmeister Michael Wimmer, Hubert Meißner, Gloria Hyfing, Karlheinz Franke und Vereins-Chef Manfred Schestak. Es fehlt LSV-Geschäftsführer Ralf Braun, der fotografierte. Foto: braun / LSV
Das NRV-Präsidium (v. l.): Burkhard Haberland (Vize für Jugend und Sport), Karlheinz Franke (Präsident) und Michael Wimmer (Vize für Finanzen). Foto: jb
Menü