80 Jahre und immer noch mit Elan dabei

Heinz Banach, ältestes Tischtennis-Mitglied, feierte runden Ehrentag

jb Lüneburg. Während Andere sich sportlich zur Ruhe setzen, ist er immer noch aktiv: Heinz Banach, ältestes Mitglied der Tischtennis-Abteilung, feierte am 9. Juli 2012 seinen 80. Geburtstag.

Zusammen mit seiner Frau Anneliese unternimmt das Geburtstagskind viele Reisen im Jahr, so auch an seinem 80. Geburtstag. Niemand seiner Sportkameraden konnte ihn gratulieren, doch jetzt, am 18. Juli 2012, überraschten ihn Jochen Müller (Neu-Mannschaftsführer 3. Herren-Team / 2. Kreisklasse), Ex-Mannschaftsführer Steaven Jenner, Christian Scholz und Spartenleiter Jens Burmester zu Hause. Als Präsent bekam Heinz zwei heizbare Sitzkissen fürs Auto. Zu Tränen gerührt nahm er das Geschenk an und freute sich über den Besuch. Anschließend saß man gemütlich beisammen und klönte. Unser Heinz hingegen schwelgte gerne in Erinnerung. Herzlichen Glückwunsch, lieber Heinz und alles Gute sowie viel Gesundheit !
Und heute noch ist der Jubilar jede Woche ein- bis zweimal beim Training, nimmt am Punktspielbetrieb teil und wenn es die Zeit erlaubt schaut er bei den Punktspielen der anderern zwei Teams vorbei, sofern der agile Heinz nicht selbst an den Tisch muß.

1950 kam er erstmals mit dem Tischtennisschläger in Kontakt. Der ehemalige Bundesbahnbeamte, zuletzt in der Gepäckabfertigung am Lüneburger Bahnhof tätig, lebte von 1955 bis 1963 im Rheinland, in dieser Zeit konnte Heinz Banach aus beruflichen Gründen nicht spielen. Von 1963 bis 1972 zog es ihn ins nördlichste deutsche Bundesland, Richtung Schleswig-Holstein, genauer gesagt nach Neustadt in Holstein. Dort nahm Banach das Tischtennisspielen wieder auf. 1972 wurde er beruflich nach Lüneburg versetzt und trat zehn Jahre später der Tischtennis-Abteilung der Lüneburger SV bei. Bei der ersten Vereinsmeisterschaft (28. November 1982) belegte „unser Heinz“ mit seinem damaligen Klubkameraden Ernst Hering im Doppel den dritten Rang.

Abteilungsleiter Jens Burmester gratuliert Heinz Banach zum Geburststag. Foto: christian scholz/nh
Menü