Trotz der Niederlage – Kopf hoch, Jungs !

jb Echem / Lüneburg. Nach der zweijährigen Fußballpause der LSV ist der Auftakt für das Trainer-Duo Alexander Gauk und Iwan Witenbek in der 2. Kreisklasse prima gelungen. Drei Spiele, drei Siege, mit dem vierten Sieg wären die Lüneburger Tabellenführer geworden, doch ausgerechnet beim bis dahin punktlosen FC Echem zahlte die Gauk-Elf ein kleines Lehrgeld (5. September 2010): Eine 0:2 (0:0)-Niederlage. Die Tore für die Gastgeber erzielten Patrick Bühring (67.) und Luca Jablonski (80.). „Trotz der Niederlage – Kopf hoch, Jungs !“ resümierte LSV-Klubchef Ralf Pagels.

In der ersten Halbzeit diktierten die LSVer das Spielgeschehen, ein Lattenkracher am Echemer Gehäuse durch Michelle Ahmetovic in der 15. Spielminute war ein Warnschuß für die Hausherrn. Die waren davon unbeeindruckt und hätten fast die Führung erzielt, als Michelle Timmermann acht Minuten später allein vor LSV-Keeper Wolfgang Niewerth auftauchte und das Leder am Tor vorbeizog.

Derzeit belegt die LSV in der 2. Kreisklasse von 15 Mannschaften nach ihrem vierten Spieltag den vierten Platz und kann durch einen Sieg am Sonntag, 12. September 2010, um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellenzwölften SV Karze wieder Boden gut machen.

Das mußte sich Echems Keeper mächtig strecken, nachdem Michelle Ahmetovic in der 15. Minute mit diesem Lattenkracher signalisierte, wer "Herr auf dem Platz" ist. Foto: braun
39. Spielminute: LSVer Christian Sabisch (rotes Trikot) im Zweikampf mit einem Echemer. Foto: braun
Wohin fliegt der Ball ? Die Ortstafel im Hintergrund mit dem Pfeil verrät: "In die unberührte Natur ?" Foto: braun
Menü