Sportbetrieb auf A-Platz eingestellt

Die Vereinsmitglieder müssen kürzer treten, zumindest die Fußballabteilung und Laufsparte. Warum ? Der Schulsportplatz Kaltenmoor ist „Großbaustelle“ (seit 28. März 2022). Der Trainingsbetrieb auf dem durch einen Bauzaun gesicherten B- und C-Platz wird jedoch fortgesetzt. Der Schulsport findet ebenfalls auf beiden Arealen statt. Nach Ende der Bauarbeiten steht der Hauptspielplatz (A-Platz) wieder zur Verfügung. (jb)
                                                                                                                                                                                                         (An dieser Stelle 30 Fotos zu den Vorarbeiten und laufenden Tätigkeiten der Platzsanierung vom 23., 28., 29., 30., 31. März, 2., 5., 9., 12., 13. April und 13. Mai 2022). 

Momentan eine "Sandwüste". Es zeigt, die Arbeiten laufen nach Plan. Foto: jb
So sieht es derzeit im nördlichen Teil des Platzes aus. Foto: jb
In diesem Bereich wird u. a. die Rundlaufbahn verlaufen. Im Hintergrund die Integrierte Gesamtschule (IGS) Lüneburg im Stadtteil Kaltenmoor. Foto: jb
Blick auf den Schulsportplatz in der Bauphase. Foto: jb
Vom A-Platz ist nichts mehr zu sehen. Foto: jb
Blick in westlicher Richtung des Hauptspielplatzes. Foto: jb
Der Kettenbagger arbeitet sich auf dem A-Platz in nördlicher Richtung durch. Foto: jb
Blick auf den südlichen Bereich des Schulsportplatzes mit der IGS Lüneburg. Um die 400-m-Rundlaufbahn umzusetzen, musste die Traverse entfernt werden. Foto: jb
Der rote Belag auf der Tartanbahn ist beseitigt. Foto: jb
Auf dem A-Platz beginnen die Bauarbeiten. Foto: jb
Fortsetzung der Maßnahmen auf dem A-Platz in nördlicher Richtung. Foto: jb
Es geht mächtig voran auf dem Schulsportplatz (rechts: Kindertagesstätte Schützenstraße). Foto: jb
Die verrotteten Kunststoffmatten zieren die Tartanbahn auf der Südseite (links: Die IGS Lüneburg). Foto: jb
Symbolischer Spatenstich für die Schulsportplatz-Sanierung Kaltenmoor (v. l.): Julian Afeldt (Sportreferat), Susanne Schröder (Gebäudewirtschaft), Britta Herrschaft (Sportreferentin), Sascha Knoche (Projektbauleiter Firma Hans-Joachim Weitzel GmbH & Co. KG) und Dieter Grundmann (Architekt) Foto: hansestadt lüneburg
Aus der "Vogelperspektive": Der Schulsportplatz im Umbruch. Foto: jb
Die Baustellenzufahrt wird eingerichtet. Foto: jb
Ein Bereich der Laufbahn auf der Ostseite ist verschwunden. Foto: jb
Die Nordseite des Laufareals in der Bauphase (links ein Teil des A-Platzes). Foto: jb
An der Westseite des Schulsportplatzes ist die marode Tartanbahn beseitigt. Foto: jb
Mit Hilfe des Kettenbaggers wird die Fläche zwischen Zaun und Tartanbahn geebnet. Foto: jb
Blick über die Außenanlage der Kindertagesstätte Schützenstraße auf die Nordseite des Schulsportplatzes. Foto: jb
Ein Kettenbagger zerlegt das Tor fachmännisch. Foto: jb
Die Arbeiten auf dem Schulsportplatz (hier mit einem Kettenbagger) gehen voran. Foto: jb
Einfahrt auf das Vereinsgelände mit der provisorischen Baustraße und einem Radlader. Foto: jb
Die Baustraße ist an dieser Stelle neben der Garage für die Baufahrzeuge fahrtauglich. Foto: jb
Bitte dort entlang: Der Verlauf der Baustraße ist nicht zu übersehen. Foto: jb
Das Firmenfahrzeug für die Kanalreinigung. Foto: jb
Ein Raupenbagger (grün) legt los, die Vorarbeiten sind im Gange. Foto: jb
Der C- (vorne) und B-Platz sind durch einen Bauzaun gesichert. Foto: jb
Der kleine Parkplatz neben dem Vereinsheim dient als Baustellenzu- und ausfahrt während der Bauphase auf dem Schulsportplatz. Foto: jb
(Quelle: LÜNEPOST - Ausgabe vom 13. April 2022)
Menü