Schnelle Zeiten und drei Kreisrekorde

Läufer testen erfolgreich für Landesmeisterschaft – starke Präsenz beim Wustrower Halbmarathon

Von Marie Trenkel

Hatte man sich in Lüneburg durch den Sonnenschein der letzten Tage auf Frühling und Wärme eingestellt, zeigte sich dieser am 31. März 2012 doch eher von seiner kalten Seite. Sturmböen und Regenschauer sollten zu den Gegnern unserer Läufer werden. Dennoch machten sich 19 Aktive der LSV, dem Wetter trotzend, auf dem Weg ins wendländische Wustrow zum ersten vermessenen Straßenlauf der Saison. Ein klasses Rennen über die fünf Kilometer zeigte Felix Christensen. Der 12-Jährige konnte sich stark an Timm Schäfer (LSV, AK Männer) heranarbeiten und kam mit einer Zeit von 21:26 Min. nur eine Sekunde hinter ihm ins Ziel. Damit verbesserte er seine Bestzeit deutlich um 1:20 Min.; super Leistung und Platz eins in der AK M 13 für ihn.

Bei den Damen testeten sich Madeleine Ulbrich, Charlotte von Komorski und Christin Heiseke-Kiefer über die fünf Kilometer und freuten sich über die Plätze zwei, vier und fünf in der Frauenklasse. Auch bei den Frauen über zehn Kilometer fielen Rekorde. Marie Trenkel lief mit Dennis Lauterschlag als Tempomacher ein starkes Rennen. Für das Gespann blieb die Uhr bei 41:35 Min. stehen. Marie verbesserte damit ihren eigenen Kreisrekord um genau 30 Sekunden. Auch für sie also ein gelungener Test vor den Niedersachsenmeisterschaften. Diana Neben lief in ihrem ersten vermessenen Zehn- Kilometer-Lauf eine Zeit von 50:53 Minuten. Zusammen mit Lisa Zacharias, die leider nicht am Start sein konnte, werden die Drei bei den Landesmeisterschaften eine Jugendmannschaft bilden. Dominant zeigten sich besonders die LSV-Männer über die Zehn-Kilometer-Distanz. Alle acht gestarteten Läufer erkämpften sich einen Platz in den Top 10. Gold ging mit einer sehr starken Zeit von 34:27 Min. an Benjamin Bullinger knapp vor Torsten Heitmann (34:47 Min.). Benjamin hat sich in prima Form gezeigt, die er bei den Landesmeisterschaften über die zehn Kilometer Straße am 14. April 2012 weiter unter Beweis stellen soll. Mit Eike Meyer (36:26 Min.) ging auch de Bronze-Rang an die LSV. In der Mannschaftswertung erreichten die Drei somit eine addierte Zeit von 1:45:50 Std. und konnten den bestehenden Kreisrekord (auch aufgestellt von der LSV) um knapp zehn Minuten verbessern.

Ein sehr starkes Rennen zeigte auch erneut der erst 14-jährige Jurek Odenbach. 38:37 Minuten benötigte Jurek für die zehn Kilometer. Eine Zeit, mit der er viel ältere hinter sich ließ – für ihn ebenfalls Kreisrekord und natürlich Platz eins in seiner Altersklasse. Alfredo Davilla Vialobos und Victor Pepper freuten sich über Gold und Silber bei der männlichen U 18. Wolf Groß siegte in der Altersklasse M 40.Über den Halbmarathon lieferten sich Carsten Dunn und Dennis Ulbrich (beide LSV) ein spannendes Rennen. Nachdem Carsten nach fünf Kilometern bereits einen größeren Rückstand hatte, lief er Runde für Runde näher an Ulbrich heran und zog 200 Meter vor der Ziellinie an ihm vorbei. Carsten Dunn sicherte sich so 16 Sekunden vor Dennis Ulbrich in einer Zeit von 1:21:49 Std. den dritten Platz. Schnelle Zeiten und drei Kreisrekorde – mit dieser Bilanz haben die LSV-Läufer in Wustrow durch Masse und besonders durch Klasse für einen bleibenden Eindruck bei Teilnehmern und Veranstalter gesorgt. Nach diesem erfolgreichen Test darf man jetzt auf die Landesmeisterschaften in zwei Wochen gespannt sein.

Menü