Wintermärchen mit dem dicken Karlsson

Von Jens Burmester

Lüneburg. Da haben sich die Abteilung Aerobic & Tanzen (Tanzgruppe „Randevu“) und die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Ortsgruppe Lüneburg, mächtig ins Zeug gelegt. In bunten Kostümen traten etwa 20 Kinder und Erwachsene beim Wintermärchen unter dem Motto „Karlsson vom Dach“, einer Kinderbuch-Romanfigur der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren, im vollbesetzten Versammlungsraum der Lüneburger SV auf (17. Dezember 2016). In zwei Auftritten gaben sie alles, es wurden Aufgaben erfüllt, Gedichte vorgetragen, untermalt mit Gesang und Tanz, kurzum: Eine russische Weihnacht mit deutschem Touch.

Der dicke Karlsson wie er in dem Roman beschrieben wird, lebt auf dem Dach eines Hauses. Befreundet ist der „Dicke“ mit dem Jungen Lillebror, der etwas schüchtern auftritt. Und Karlsson versucht, Lillebror selbstsicher zu machen. Die Trainerinnen Anastasija Pissetski und ihre Mutter Tamara Zlobina haben in wochenlanger Kleinarbeit dieses Wintermärchen auf die Beine gestellt und in zahlreichen Übungsstunden einstudiert. Ein wunderschön geschmückter Weihnachtsbaum zierte die Mitte des Versammlungsraum, die festliche Stimmung kam recht schnell auf.

Natürlich gab´s auch für´s leibliche Wohl, sowohl Süßes als auch Herzhaftes. Olga Arnold und Gertrud Sorich von der Landsmannschaft freuten sich ebenso wie der Hausherr und LSV-Chef Ralf Pagels über die tolle Resonanz.

Zusammen mit "Väterchen Frost" (Weihnachtsmann) stellen sich die bunt kostümierten Darsteller dem Fotografen. Foto: jb
Mit dem Winterlied "Jingle Bells" eröffnen die Tänzerinnen das Wintermärchen im Versammlungsraum. Foto: jb
Die drei Damen sorgen für das leibliche Wohl der Besucher und Tänzerinnen. Foto: jb
Menü