Trotz Niederlage war keine Melancholie zu spüren

Von Michael Schmidt

Der Startschuss zur zweiten Saison (12. September 2012) ist mißglückt, bei den Jungs der U 10 herrschte trotz einer 2:6-Niederlage gegen den MTV Treubund Lüneburg II keine Melancholie. Im Gegenteil: Die Spieler wurden rechtzeitig geweckt, was letztendlich noch zu verbessern ist. Und so gingen die Nachwuchskicker voller Vorfreude in das Spiel. Schon gleich der erste Angriff der Gäste saß, 0:1 bereits nach 60 Sekunden. Doch davon ließen sich die LSVer nicht beirren. Schnell fuhren wir unsere Angriffe über Torben, René, Mika und Kores. In der fünften Spielminute konnte Kores eine Einzelaktion schön vollenden und den Ausgleich erzielen.

Sieben Minuten später ging Treubund wieder in Führung. Der Ball kam über unsere rechte Seite, wurde scharf vors Tor gespielt und vollstreckt. Auch davon waren die Gastgeber wenig beeindruckt. Keine drei Minuten später war es wiederum Kores, der ein Solo vollendete. Die letzten zehn Minuten ging es immer hin und her. Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften war nun, dass der MTV Treubund seine Chancen nutzte und noch weitere zwei Tore schoss, wir es leider nicht verstanden, unsere Chancen klar zu verwerten. In der zweiten Halbzeit war es auch nicht anders. Beide Teams konnten sich einige Chancen erarbeiten, nur Treubund schoss die Tore.

Übrigens: Es war das erste Spiel mit zwei neuen Regelungen für die Kinder: Abseits und die Rückpassregel für den Torwart. Aber das haben wir im Training geübt. Auch hatte Frithjof sein allererstes Saisonspiel in den LSV-Vereinsfarben.

Unsere U 10 kurz vor dem ersten Saisonspiel 2012 / 2013 gegen den MTV Treubund Lüneburg II mit ihrem Trainer Michael Schmidt auf der LSV-Vereinsanlage. Foto: nh
Menü