Spieleparadies fand prima Anklang

Traditionelles Sommerfest beliebt wie eh und je

jb Lüneburg. Donnergrollen und teils heftiger Regen waren die Begleiter des Sommerfestes unserer treuen Senioren-Gemeinschaft (9. Juli 2014). Doch Gott sei Dank prasselte das Wetter an allen 50 „Oldies“ ab, saßen sie doch im trockenen Versammlungsraum und vergnügten sich bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen. Kurzerhand hat das Organisations-Team mit Marlies Gienke, Fritz Juschkus und Manfred Schwenk das Spieleparadies ins Vereinsheim verlegt, und jeder machte mit. So gab es ein Glücksrad, des weiteren wurde mit einem Schaumstoffwürfel die höchste Zahl ermittelt, beim sogenannten Zielwurf am Boden galt es, ebenfalls eine hohe Zahl zu treffen, und bei Bärbel Banse konnte ordentlich geknobelt werden.

Besondere Aufmerksamkeit gelang Marlies Gienke und LSV-Urgestein Otto Frahm. Das Duo glänzte diesmal mit einer „lustigen Tombola“. So klapperten die Zwei Wochen zuvor einige Lüneburger Geschäfte ab und kauften gnadenlos ein. „Wer hat die Losnummer 20 ?“ fragte Otto Frahm. Die Antwort kam prompt. Frahm beglückwünschte den Gewinner mit einer Fahrt im Heißluftballon. Großes Staunen, was da wohl aus dem Karton mit den wahrlich „lustigen“ Preisen zu Tage tritt. Marlies Gienke holte einen roten Luftballon hervor, zwar kleiner als ein Heißluftballon, aber die Lacher hatte das Duo auf ihrer Seite. Und so ging´s fröhlich weiter. Eine prima Idee, die gut ankam.

Die fröhliche Gesellschaft war wieder in bester Stimmung, und so wurde auch gleich die Werbetrommel für die beiden nächsten Ausflüge am 13. August in den Landkreis Cuxhaven und am 17. September nach Glückstadt gerührt. Und eifrig trugen sich die Senioren in die Teilnehmerliste ein.

Marlies Gienke und Otto Frahm verteilen die Preise von der "lustigen Tombola". Foto: jb
Fritz Juschkus, Monika Schwenk und Manfred Schwenk (v. l.) am Glücksrad. Foto: jb
Siegfried Barufke (r.) beim Würfeln. Aufmerksamer Beobachter: Otto Frahm (l.). Foto: jb
Menü