Sommer, Sonne und 42 Frohnaturen

jb Lüneburg. Die zweite Jahreszeit ist in vollem Gange, angenehme Temperaturen um 24 Grad Celsius, die Sonne lacht und 42 Oldies sind bestens gelaunt. Kein Wunder, denn das traditionelle Sommerfest ist ein Highlight im Veranstaltungskalender der Senioren-Freizeit (15. Juli 2015). Bereits im dritten Jahr kann sich das Organisations-Team um Marlies Gienke, Fritz Juschkus und Manfred Schwenk freuen, dass Petrus die Regenschleusen nicht öffnete. Die Frohnaturen vergnügten sich im und am Vereinsheim und hatten viel Spaß an diesem Nachmittag. Auch Renate Thielbörger von der SPD-Fraktion im Rat der Hansestadt Lüneburg ließ es sich nicht nehmen, der Abteilung beizuwohnen und mitzumachen.

So standen fünf Spiele auf dem Programm: Darten, Würfelspiel, Glücksrad, Knobeln und ein Schätzspiel. Und Letztgenanntes fand reges Interesse, galt es doch zu schätzen, wieviel ein-, zwei- und fünf Cent-Münzen sich in einem Glas befanden. Die richtige Lösung lautete: 48,65 €. Einige „Oldies“ kamen dem Ergebnis sehr nahe. Und an den einzelnen Spielstationen herrschte gute Beteiligung. Natürlich sorgte das Wirtepaar Iris und Jürgen Obrecht für lecker belegte Brötchen, Butterkuchen, Kaffee und gekühlte Getränke.

Und Fritz Juschkus warb auch gleich für den nächsten Tagesausflug am 12. August in das Ostseebad Grömitz. Die „Oldies“ ließen sich nicht lange bitten und füllten das Anmeldeformular aus und freuen sich schon jetzt auf die Fahrt.

42 Senioren hatten pures Sommerfestvergnügen. Mittendrin Renate Thielbörger (vorne 4. v. r.). Foto: jb
Gespannt schauen die Damen auf das Glas mit den Centmünzen. Foto: jb
Bärbel Banse (r.) eröffnet das Glücksradspiel. Foto: jb
Siegfried Barufke beim Knobeln. Monika Schwenk notiert die Zahlen. Foto: jb
Menü