Mitgliederentscheid über „Schandfleck“ 2023

Der sog. „weiße Container“ steht nunmehr 21 Jahre auf dem Vereinsgelände der Lüneburger SV. Das Gebäude ist im Laufe dieser Zeit gealtert und völlig marode, die sanitären Anlagen absolut unzumutbar, kurzum: Ein Abriss unumgänglich. Das Objekt diente bis heute als „Unterkunft“ für Sportgeräte, Werkzeuge für die Platzpflege, vereinsinterne Besprechungen und Umkleide. Der Führungsstab möchte diesen „Schandfleck“ beseitigen und am liebsten durch einen Neubau ersetzen. Da das Budget nicht ausschließlich vom Integrationsverein aufgebracht werden kann, entschieden sich die Vorständler, das geplante Neubauprojekt mit einem Finanzierungsplan im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. April 2023, vorzustellen. „Der Vorstand möchte diese Entscheidung nicht alleine treffen. Wir hoffen auf eine große Beteiligung des obersten Vereinsorgans nämlich der Mitgliederversammlung. Ob die Baumaßnahme realisiert wird, hängt letztendlich von unseren Mitgliedern ab“, betont Klubchef Ralf Pagels. (jb)

Seit 21 Jahren auf dem Vereinsgelände: Der sog. "weiße Container". Das völlig marode Bauwerk soll für einen Neubau weichen. Foto: jb