„Randevu“ mit Esprit beim Mitmach-Tanzen

Lüneburg.  Das ließen sich die 15 Kinder und Jugendlichen der Tanzgruppe „Randevu“ nicht entgehen. Die Nachwuchskünstlerinnen der Lüneburger SV (Abteilung: Aerobic & Tanzen) machten sich auf dem Weg von Kaltenmoor, dem größten Viertel der Hansestadt Lüneburg, in den Liebesgrund. Dort lockte der „Tag der Bewegung“ (17. Juli 2021) nicht nur zum Mitmach-Tanzen, es war auch die Auftaktveranstaltung für den Sommer des Sports.

Bei strahlendem Sonnenschein und schweißtreibenden Temperaturen herrschte in der öffentlichen Grünanlage im Norden der alten Salzstadt ausgelassene Fröhlichkeit in Zeiten der „Corona“-Pandemie. Dieses Areal lädt nicht nur zum Spazierengehen oder Picknicken ein, auch Kinderfeste oder musikalische Veranstaltungen nehmen ein breites Spektrum ein, denn der Liebesgrund, zwischen Bardowicker Tor und Bastion gelegen,  war früher ein Stück der gewaltigen Stadumwallung, bestehend aus Stadtgraben, Mauer und Wall.
Das gemeinsame Tanzen, initiiert von Kreissportbund Lüneburg (KSB), Hansestadt und Landkreis Lüneburg sowie der Lüneburg Marketing GmbH, bekam tatkräftige Unterstützung durch Tänzerinnen und Tänzer der Lüneburger Tanzgruppe „Randevu“ und den „Zumbinas Reloaded 2019“ und „Fantastics“ vom VfL Lüneburg. Die LSVerinnen unter Leitung von Trainerin Anastasija Pissetski, Co-Trainerin Valeria Sablina und Diplom-Tanzpädagogin Tamara Zlobina glänzten mit einer gemeinsamen, schwungvollen Tanzeinlage und anderen interessanten Schritten. Die Zuschauer dankten es ihnen mit viel Applaus. (jb)

Prima Wetter im Liebesgrund, da ging es beim Mitmach-Tanzen hoch her. Foto: privat
Die jungen Nachwuchskünstler der Tanzgruppe "Randevu" hatten jetzt einen bravourösen Auftritt im Lüneburger Liebesgrund. Mit dabei Tanztrainerin Anastasija Pissetski (hinten 3. v. r.) zusammen mit Co-Trainerin Valeria Sablina (r.) und Diplom-Tanzpädagogin Tamara Zlobina (l.). Foto: privat
Die LSV-Tänzerinnen (vorne) haben mächtig Spaß beim Bewegen auf der Grünfläche. Foto: privat
Menü