Marie Trenkel knackt 19 Minuten-Grenze

Von Dennis Lauterschlag

Lüchow. Mit Temperaturen über 30 Grad Celsius und einer drückenden Schwüle hatten die Läuferinnen und Läufer der LSV bei der Eröffnung der fünften Lüchower-Laufwoche (27. Juli 2013) zu kämpfen. Auf der Sportanlage des SC Lüchow starteten die Aktiven über die 3.000- oder 5.000-Meter-Strecke. Trotz der schwierigen Bedingungen konnten die sechs LSV-Athleten über 3.000 m gute Leistungen zeigen und neue Bestzeiten verbuchen.

Bei den Männern stellte Jan-Florian Kröger einmal mehr seine gute Form in dieser Saison unter Beweis, musste sich nur zwei Läufern der LG Braunschweig geschlagen geben. Mit seiner Zeit von 10:10,5 Minuten verbesserte er seine persönliche Bestzeit um mehr als eine halbe Minute.

Gleiches gelang auch Marie Trenkel, die sich bei den Frauen durchsetzte. Die 20-Jährige lief gemeinsam mit Trainer Dennis Lauterschlag ein zügig geführtes Rennen. Durch die Hitze konnten die hohen Anfangsgeschwindigkeiten nicht ganz bis zum Ziel gehalten werden. Dennoch blieb die Uhr für Marie bei starken 10:50,5 Minuten stehen. Das bedeutete für sie persönliche Bestzeit und Platz drei in der aktuellen niedersächsischen Bestenliste.

Ebenfalls Bestzeit lief Felix Christensen mit 12:07,0 Minuten in der Altersklasse M 14. Lasse Böhme (M 20) ging nach Trainingsrückstand wieder in seinen ersten Wettkampf und beendete das Rennen nach 13:04,0 Minuten, Vereinskameradin Diana Neben (W 20) kam kurz hinter ihm mit 13:36,9 Minuten ins Ziel. „Für diese schwierigen Bedingungen haben alle ein gutes Rennen gezeigt und können zufrieden sein. Bei besseren Bedingungen kann man von allen gelaufenen Zeiten noch einige Sekunden abziehen“, resümierte Trainer Dennis Lauterschlag.

Menü