LSV-Läufer beim Stapeler Pfingstlauf in Bestform

Sven Behrend (Nr. 106), Björn Manecke, Lasse Böhme, Tom Seack, Kathrin Schröder, Felix Christensen, Philipp Letzgus, Anica Rust, Hanna Maria Loos, Alexandra Rempel und Julia Mildorfova (v. l.) kurz vor dem Start. Es fehlt auf dem Bild: Marie Trenkel Foto: dennis lauterschlag

Von Hanna Loos

Wie jedes Jahr, so auch in diesem Jahr, nahmen 15 Läufer der Lüneburger SV am 17. Stapeler Pfingstlauf (25. Mai 2015) teil. Die Streckenlängen: 5,4 km und 10,6 km. Im Hauptlauf (10,6 km) bewies Julia Leventon-Midorfova ihre gute konstante Form. Mit einem Gesamtsieg der Frauen in nur 45:56 Minuten absolvierte sie die anspruchsvolle Strecke mit Crosslauf-Charakter. Ihre Vereinskameradin Kathrin Schröder folgte hinter der Perlebergerin Yvonne Loock. Kathrin Schröder erreichte in einer Zeit von 53:16 Minuten das Ziel und wurde Dritte der Gesamtwertung bei den Frauen.

Auf derselben Strecke lieferten sich Markus Lindner (Post Uelzen) und Philipp Letzgus (LSV) ein spannendes Rennen. Am Ende reichte es für den LSVer (trotz unterbieten des Streckenrekord von 2013) nur für den zweiten Platz mit einer sensationellen Zeit von 35:28 Minuten. Als Gesamtdritter kam Sven Behrend in 39:58 Minuten über die Ziellinie. Seinen zweiten Start in den LSV-Vereinsfarben abslovierte Alexander Roehling mit einer Zeit von 48:49 Minuten beim Hauptlauf.

Die 5,4 Kilometer lange Strecke verlangte den Läufern mit ihren vielen kleinen Steigungen einiges ab. Für die männliche Jugend der LSV erreichte Felix Christensen den zweiten Platz (20:06 Min.), dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Tom Seack (3. | 20:12 Min.). Seack verstärkt das junge LSV-Team seit Anfang des Jahres mit prima Ergebnissen. Gesamtneunter und Sechster der Männer wurde Björn Manecke (21:18 Min.). Er kam hinter LSV-Sponsor Rainer Jahnke (19:43 Min.) ins Ziel. Auch Lasse Böhme, extra aus Lettland angereist, nahm am traditionellen Stapeler Pfingstlauf, der hervorragend von LSV-Trainer Dennis Lauterschlag organisiert wurde, teil und erreichte eine Zeit von 22:40 Minuten.

Als einzige Starterin in der weiblichen Jugend der Lüneburger SV ging Anica Rust an den Start. Sie rief eine souveräne Leistung ab, griff auf den letzten Kilometern an und überholte ihre Konkurrentin. Sie kam mit 25:13 Minuten ins Ziel.

Bei den Frauen machte Marie Trenkel das Rennen. Schon vor dem ersten Kilometer klaffte ein großer Abstand zu Madeleine Ulbrich und Hanna Maria Loos. Marie Trenkel siegte in einer Zeit von 22:59 Minuten, Madeleine Ulbrich kam auf 25:02 Minuten und Hanna Maria Loos brachte es auf eine Endzeit von 25:07 Minuten. Eine weitere gute Leistung gelang Alexandra Rempel, die seit dem Frühjahr 2015 zur Laufsparte gehört. Trotz Probleme lief sie in 26:05 Minuten über die Ziellinie.

Bei Kaffee und Kuchen klang der Pfingstlauf in geselliger Runde und super Atmosphäre aus. Besonderen Dank gilt Trainer Dennis Lauterschlag.

Menü