Heut´woll´n wir lustig sein

Von Jens Burmester

Das hätten sich die 50 „Oldies“ der Senioren-Freizeit während des Kaffeeklatsches im angenehm warmen Versammlungsraum der Lüneburger SV (12. Oktober 2016) wohl nicht träumen lassen: Die Lachmuskeln wurden glücklicherweise seit langem mal wieder strapaziert, aber nicht überstrapaziert. Denn nach dem gemütlichen Kaffeetrinken bei belegten Brötchen, frischem Butterkuchen, duftenden Kaffee und sonstigen Erfrischungsgetränken, sorgte Manfred Mennerich mit dem Akkordeon und seinem lockeren Mundwerk für Lachsalven par excellence. Da blieb kein Auge trocken. Der Handorfer snackte mol platt, dann wechselte er wieder ins Hochdeutsche und konnte mit seinem Charme die Seniorentruppe klar für sich gewinnen. „Der eine hat ein trautes Heim, der andere traut sich nicht hinein.“ Oder: Kommt jemand zum Bäcker und bestellt 99 Brötchen. Sagt der Bäcker: Sie können auch 100 nehmen. Nein, wer soll die denn alle essen ?“ Wie am Fließband ging es mit Witzen, Döntjes und dergleichen weiter.

Auf seinem Akkordeon zog er alle Register seines Könnens. Bekannte Volks-, Karnevals- oder Seemannslieder trug Manfred Mennerich gekonnt vor. Ob nun „Jetzt trink ma noch a Flascherl Wein“, „Eine Seefahrt die ist lustig …“, „Und da hau ich mit Hämmerchen mein Sparschwein …“ oder „Der Eiermann“ (von dem Gesangsduo „Klaus & Klaus“), sein umfangreiches musikalisches Repertoire war unerschöpflich. Erschöpft im positiven Sinne waren die Senioren dann nach gut zweieinhalb Stunden eines unterhaltsamen Nachmittages.

Natürlich wurde für die vorletzte Veranstaltung während des stimmungsgeladenen Events in diesem Jahr getrommelt. Das leckere Grünkohl-Essen am 9. November.

Die Seniorenfamilie hatte mächtig viel Spaß beim Kaffeeklatsch, nicht zuletzt durch Alleinunterhalter Manfred Mennerich (mit Akkordeon). Foto: jb
Menü