Schnelle Ballwechsel in der Ferienzeit

Keine Anmeldung zum Training erforderlich

Die Kameraden der Tischtennis-Sparte haben nach fast zehn Wochen Zwangspause das Training trotz bestehender „Corona“-Pandemie wieder aufgenommen (28. Mai 2020). Die Hansestadt Lüneburg als Träger der 22 städtischen Sporthallen (mit Gymnastikräumen) gab jetzt grünes Licht für die Nutzung des Sportbetriebes unter strengen Auflagen, auch erstmals in den Sommerferien (bis 26. August).

Langsam tastete man sich wieder an die Übungsabläufe heran – sechs Aktive mit Stefan Schuster (4. Herrenteam) und Manfred Görtzen, Stefan Schinkel, Richard Meyer, Andreas Schinkel und Manfred Huschebeck (alle 5. Herrenmannschaft) hatten viel Spaß und zeigten sich mit Schutzmaske und unter Beachtung der Hygienevorschriften vorbildlich. Nach 75 Minuten intensiven Training ging das Sextett rundum zufrieden nach Hause und freut sich auf die Körperertüchtigung in künftiger trauter Runde.

Die Sportkameraden der Tischtennisabteilung können seit Bestehen der Sparte vor 46 Jahren ihre schnellen Ballwechsel beim Training in der diesjährigen Ferienzeit jetzt voll auskosten.

Und eine weitere gute Nachricht: Das Doppelspiel ist jetzt wieder zugelassen. Erstmals durften die Freunde des kleinen weißen Plastikballes die Doppelbegegnungen austragen (seit 14. Juli 2020).

Im Klartext: Das Training in festen Gruppen bis zu 30 Personen (TT-Sparte insgesamt 24 Aktive in fünf Mannschaften) ist ohne Abstandsregel von zwei Metern wieder möglich.

Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume dürfen wieder genutzt werden, natürlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie den zehn Leitplanken des DOSB.

Die 24 aktiven Spieler in fünf Teams müssen sich ab sofort nicht mehr beim Abteilungsleiter anmelden.

Allerdings muss der Spartenleiter, gleichzeitig auch Hygienebeauftragter der Abteilung, weiterhin pro Trainingseinheit seiner Dokumentationspflicht nachkommen. Die Teilnehmerliste wird nach einem Monat gelöscht.

Endlich wieder im Trainingsmodus (v. l.): Andreas Schinkel, Stefan Schinkel, Manfred Görtzen, Richard Meyer, Manfred Huschebeck und Stefan Schuster vorbildich mit Schutzmaske und Mindestabstand. Foto: jb
Fotos vom Training
Gastspielerin Anna Bergmann und ihr Ex-Mannschaftskamerad Holger Trumann trainieren eifrig. Foto: jb
Gerrit Godau (l.) und Stefan Schuster haben Spaß im Doppel gegen Stefan Schinkel (vorne l.) und Carsten Klinge. Foto: jb
Erstmals Doppelspiel am 14. Juli 2020. Darauf haben die Vereinskameraden Stefan (l.) und Andreas Schinkel sowie Lothar Krüger (blaues T-Shirt) und Manfred Huschebeck (grünes T-Shirt) gewartet. Foto: jb
Am letzten Tag des Monats Juni nehmen zehn Vereinskameraden am wöchentlichen Training in der Sporthalle Schlieffenpark 27 teil. Foto: jb
Lothar Krüger (vorne l.) und Stefan Schuster sowie Andreas (hinten r.) und Stefan Schinkel finden Spaß an der Bewegung im Training. Foto: jb
Stefan Schuster (vorne l.) und Stefan Schinkel sowie Richard Meyer (hinten l.) und Manfred Huschebeck haben Spaß am Training. Foto: jb
Andreas (vorne) und Stefan Schinkel in Aktion. Foto: jb
Acht Kameraden trainieren mit Eifer (von hinten nach vorne): Ralf Pagels, Jörn Rothe, Frank Perschke, Dietmar Herres, Carsten Klinge, Gerrit Godau, Andreas und Stefan Schinkel Foto: jb
Erstmals seit dem Trainingsstart nach der Zwangspause erfreuen sich zehn Kameraden (zwei ehemalige LSV-Spieler waren auch vertreten) bei den Übungseinheiten an ihrer Sportart. Foto: jb
16 Spielfeldumrandungen grenzen das Training zwischen den Spielern Lothar Krüger (hinten li.) und Stefan Schuster (hinten re.) sowie Stefan Schinkel (vorne li.) und Richard Meyer (r.) ab. Der Mindestabstand ist gewahrt. Foto: jb
Die Brüder Andreas (l.) und Stefan Schinkel in der Trainingsphase beim Ballwechsel. Foto: jb
Stefan Schuster (l. hinten) und Andreas Schinkel sowie Stefan Schinkel (l. vorne) und Richard Meyer beim gemeinsamen Training. Foto: jb
Holger Trumann (l.) und Frank Perschke liefern sich ein packendes Duell. Foto: jb
Prima Trainingsbeteiligung in der Sporthalle Schlieffenpark 27 Foto: jb
Trotz der Wärmephase draußen und in der Sporthalle spulen die Sportkameraden ihren Trainingsplan herunter. Foto: jb
Menü