Ein Scheck für den guten Zweck

jb Lüneburg. Der Vorstand des Vereins kann sich freuen: Die Sparda-Bank Hamburg (Filiale Lüneburg) unterstützt den Klub an der Schützenstraße 31 mit 5.000 Euro für die Sanierung der Sportplätze, damit auch die jahrelange, erfolgreiche Integrationsarbeit besser gefördert werden kann. „Ich danke der Sparda-Bank für die großzügige Unterstützung. Unsere Plätze können das gut gebrauchen“, strahlte LSV-Vorsitzender Ralf Pagels.

Bei der symbolischen Scheckübergabe (30. Juni 2016) im Heinrich-Heine-Haus der Hansestadt für die Lüneburger SV nahmen Klubchef Ralf Pagels, die Fußballjugendtrainer Torsten Schröder, Timo Wissner-Bartels, Steffen Lemke, Fußballjugendobmann Markus Maier sowie Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Lüneburgs Sparda-Bank-Filialdirektor Michael Kayser teil.

Die Genossenschaftsbank konnte außerdem weiteren 13 gemeinnützigen Institutionen Fördergelder in Höhe von mehr als 60.000 Euro zur Verfügung stellen. „Wir freuen uns auch diesmal Projekte und Institutionen in unserer Region zu fördern und zu unterstützen. Alle Vereine sowie die handelnden Personen übernehmen Verantwortung und unterstützen Bürgerinnen und Bürger in Lüneburg“, so Michael Kayser.

Die Jugendtrainer Torsten Schröder, Timo Wissner-Bartels, Fußballjugendobmann Markus Maier, Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Vereinsvorsitzender Ralf Pagels und Sparda-Bank-Filialdirektor Michael Kayser (v. l.) freuen sich zusammen mit 17 U 11- und U 12-Nachwuchskickern über den 5.000 €-Scheck. Es fehlt auf dem Foto Jugendtrainer Steffen Lemke. Foto: jb
Menü