Dreifach-Bingo, Skat dreschen und Viererpasch

Kaffeeklatsch und Bingo um Skat und Knobeln erweitert – 54 „Oldies“ mit Spaß beim ersten Event 2014

Eine große Gemeinschaft: Die "Oldies" der Senioren-Freizeit mit Vereinswirtin Iris Obrecht (vorne) kurz nach dem Kaffeetrinken. Foto: jb

jb Lüneburg. Das Jahr 2014 begann für die „Oldies“ der Senioren-Freizeit so wie das alte endete: Mit Freude, Spass und Kameradschaftspflege. Und das wird auch so bleiben. Zum Auftakt des neuen Jahres fanden 54 Senioren in den Versammlungsraum der Lüneburger SV und vergnügten sich beim traditionellen Kaffeeklatsch und Bingo (22. Januar 2014). Das Wirtepaar Iris und Jürgen Obrecht sorgte für Speis´ und Trank. Es gab lecker belegte Brötchen und Butterkuchen, dazu Kaffee und sonstige Erfrischungsgetränke.

Nachdem man sich gestärkt hatte, ging es auch gleich in die Vollen. Bärbel Banse servierte locker vom Hocker das Bingospiel, der eine oder andere erhaschte entweder einen Zweifach- oder gar Dreifach-Bingo, die Zahlen fielen und fielen, Hauptsache prima Laune. An zwei Tischen fanden sich acht gestandene Herren ein, die zum einen mehrere Knobelrunden absolvierten oder im „Kartenrausch“ versanken. Denn dort hieß es immer wieder: „18, 20, nur nicht passen …“

Das Organisations-Team mit Marlies Gienke, Fritz Juschkus und Manfred Schwenk freute sich über die tolle Resonanz zur ersten Veranstaltung und erinnerte auch gleich an den nächsten Termin: Der 26. Februar, denn dann sind die „LSV-Jecken“ wieder los.

Bingo-Fee Bärbel Banse zieht die Zahlen. Foto: jb
Otto Schenk (heller Pullover), Gustav Bleich, Fritz Juschkus und Peter Schlüter (oranger Pullover) dreschen einen zünftigen Skat. Foto: jb
Knobelfans unter sich: Manfred Schwenk (vorne r.), Theo Gienke (gelber Pullover), Siegfried Barufke und Willi Laczka (l.). Foto: jb
Menü