Die ersten drei Punkte „eingesackt“

Gegen SV Karze einen 4:3-Heimerfolg

Von Michael Schmidt

Jubel zum ersten Heimerfolg, reichlich Applaus von den rund 50 Zuschauern. Für die U 9 der Lüneburger SV war es in der 1. Kreisklasse ein Auftakt nach Maß. Die Gastmannschaft vom SV Karze wurde knapp mit 4:3 besiegt (20. April 2012).

Zum Spielverlauf: Schnell konnten wir uns erste Chancen erarbeiten. Jedoch kamen die Karzer in der Anfangsphase einmal gefährlich vor das LSV-Gehäuse. Aber an unserem starken Keeper Nico kam zunächst keiner vorbei. In der 11. Spielminute fiel unter großem Beifall das erste Tor für die Gastgeber, Mika bekam im Strafraum den Ball, trickste einige Karzer aus und schoss unhaltbar ins Tor.

Dann aber war der große Auftritt des Kleinsten in unserer Mannschaft. René löste sich immer mehr aus seiner Abwehraufgabe und kurbelte über die rechte Seite das Spiel an. In der 15. Spielminute konnte er mit dem Kopf nach einer Flanke von rechts unhaltbar den Ball in das Karzer Tor unterbringen.

Nach der 2:0-Halbzeitführung wurde die Partie zu einem echten Krimi, welches Alfred Hitchcock hätte nicht besser inszenieren können. Zu Beginn wurden die Gäste immer stärker. Sie erspielten sich nun Chancen über Chancen. Unsere beiden Abwehrrecken Paul und Simon hatten nun viel Arbeit vor sich. Mitte der zweiten Halbzeit kam der Ball in den Lüneburger Strafraum, ein Karzer nahm Maß und drosch das Leder unhaltbar in den linken Winkel. Von diesem Tor beflügelt, fuhr Karze die nächsten Angriffe. Keine drei Minuten später zappelte der Ball wieder im LSV-Gehäuse. Spielstand: 2:2. Noch sieben Minuten zu spielen.

Aber das warf unser Team nicht aus der Bahn. Mittelanstoß und ab in das gegnerische Feld. Kurz darauf erzielte der überragende LSV-Spielgestalter Torben die Führung. In der 38. Spielminute der Karzer Ausgleich zum 3:3. In der letzten Minute setzte sich erneut Torben auf der rechten Seite in Szene und konnte mit unserem Mittelstürmer Kores einen Abnehmer finden. Kores schoss das viel umjubelte 4:3.

Jetzt wurde es richtig spannend. Nach dem Mittelanstoß durch die Karzer ging es noch einmal gefährlich vor das Lüneburger Tor. Nun kam Nicos großer Auftritt. Einen harten Schuss konnte er mit beiden Händen nach links abwehren. Den Nachschuss in der allerletzten Sekunde rettete Nico mit dem linken Fuß von der Torlinie. Der Ball flog von da aus gegen einen Karzer Spieler und ins Toraus.

Trainer Michael Schmidt: „Aufgrund des Spielverlaufs wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen, jedoch sind wir vom Trainerteam sehr froh, die ersten drei Punkte eingesackt zu haben.“

Menü