Die „Apothekerin“ sorgte für Lachsalven

60 Senioren bei der besinnlichen Weihnachtsfeier im Klubheim

jb Lüneburg. „Leise rieselt der Schnee …“, dieses bekannte Weihnachtslied passte haargenau zur winterlichen Landschaft rund um das Vereinsheim. Petrus zog sein Winterkleid an, draußen war´s bitterkalt, doch drinnen im Versammlungsraum war´s mollig warm, so dass 60 Senioren einige besinnliche Stunden bei der traditionellen Weihnachtsfeier (8. Dezember 2010) verbrachten.

Fritz Juschkus vom „Orga-Team“ (Organisations-Team) begrüßte mit warmen Worten in der adventlichen Zeit seine „Truppe“, es gab leckeren Kuchen, belegte Brötchen, Kaffee, Tee und vieles mehr. Marlies Gienke („Orga-Team“) dekorierte liebevoll die Tische mit weihnachtlichen Fest-Arrangements, Manfred Schwenk („Orga-Team“) stellte die mit 100 Preisen versehene Tombola zusammen.
Für ihren unermüdlichen Einsatz hinter den Kulissen bekamen Rosi Eschen und Bärbel Banse von Fritz Juschkus einen Weihnachtsteller mit leckeren Spezialitäten überreicht.

Gegen 16 Uhr wurde es plötzlich im Versammlungsraum still. Ein Überraschungsgast hatte sich angekündigt. Da man in einem gewissen Alter mal hier und dort ein „Zwacken“ verspürt, war die „Apothekerin“, dargestellt von der Lüneburger Stadtführerin Verena Fiedler, mit ihrem großen Korb an heilenden Mitteln schnell zur Stelle. Locker vom Hocker, wortgewandt und mit einer Prise Humor versehen, sorgte sie bei den „Oldies“ für Lachsalven. Eine willkommene Abwechslung.

Danach sangen die Senioren noch weihnachtliche Lieder und nahmen rege an der Tombola teil.

Mit Tannenzweigen, Kerze, Nüssen, Apfel und Apfelsine wurden die Tische im Versammlungsraum festlich von Marlies Gienke dekoriert. Foto: jb
Die "Apothekerin" Verena Fiedler voll in ihrem Element. Und alle waren bestens gelaunt. Foto: juschkus
Einen wahren Run auf die Tombola mit 100 Preisen gab es bei der Weihnachtsfeier. Foto: jb
Menü