Der Spielrausch war unübersehbar

Von Michael Schmidt

Im letzten Punktspiel der U 11 (1. Team) ging es wahrlich um alles (30. Mai 2014). Bei einem Sieg beim Gastgeber TSV Bardowick war Platz zwei sicher, ein Unentschieden oder gar eine Niederlage endete mit Rang vier. Und so waren die Jungs von Trainer Michael Schmidt natürlich auf Siegkurs programmiert. Dementsprechend begann die LSV auch offensiv. Mit Pressing ging es auf den ballführenden Spieler. Schnell wurde die erste Chance nach zwei Spielminuten erarbeitet, jedoch ohne Torerfolg.

Dann der erste Schuss der Domstädter auf das LSV-Gehäuse. Der war für unseren Keeper Ben unhaltbar. So lagen wir nach fünf Minuten bereits 0:1 zurück. Aber dieser Rückstand sollte die LSV nicht aus dem Tritt bringen. Viele Angriffe liefen nun über unseren Antreiber René. Unterstützt von Endrit und Billy wurden viele Chancen erarbeitet. René konnte so einen auch sehr schön platzierten Schuss in der unteren Ecke abschließen (7.). Dann kam die Stunde von Mika. Gerade eingewechselt, wurde er auf der linken Seite durch einen schönen Pass von Simon auf die Reise geschickt und schloss mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1 für die LSV ab (13.). Großer Jubel. Das war dann auch der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt lief es aus LSV-Sicht noch besser. Es begann die „Endrit-Show“. Gleich nach dem Wiederanpfiff eroberten wir uns den Ball im Mittelfeld und Endrit schloss einen Konter aus kurzer Distanz zum 3:1 ab (26.). Drei Minuten später kam Bardowick durch eine Unachtsamkeit noch auf 3:2 heran. Dann war Endrit wieder an der Reihe. In der 30. und 33. Spielminute markierte er das 4:2 und 5:2. Ein prima Hattrick. René und Billy erhöhten jeweils auf 7:2 (38.). In der 40. und 41. Spielminute durfte der TSV Bardowick noch einmal auf 7:4 verkürzen, ehe René den Endstand auf 8:4 setzte (44.).

Fazit von Trainer Michael Schmidt: „Was für eine klasse Leistung. Hervorzuheben neben den Torschützen René, Endrit, Billy und Mika waren noch die Spieler Ben (machte seine Sache im Tor sehr gut), Simon (Kapitän) und Max, die beiden auf den Außenbahnen hatten sehr viele Ballgewinne und wirbelten mit klugen Pässen die gegnerische Abwehr durcheinander sowie Malte, der Alleskönner, der sowohl Abwehr als auch Stürmer spielen kann und nicht zuletzt Paul, unser ´Mister Zuverlässig´. Ohne Murren setzte er sich für die Mannschaft ein. Mit diesem Ergebnis sind wir in der Tabelle zunächste Zweiter. Nur der FC Heidetal kann uns mit einem Sieg noch auf Platz drei verdrängen. Auch Dritter zu sein ist ein tolles Resultat. Wir, das sind meine Co-Trainerin Gina Rabener und ich sind mit Platz zwei oder drei sehr zufrieden.“

Nun freut sich das Trainer-Duo und das Team auf die Vorbereitung der nächsten Feldsaison (9er-Feld). Eine Pause wird es natürlich auch noch geben.

Menü