Bronze bei German Masters

Musa Bisultanov Foto: A/jb

Von Jens Burmester

Waldkirch / Lüneburg. Es war die fünfte Teilnahme bei den German Masters seit 2011 für Musa Bisultanov von der Ringerabteilung der Lüneburger SV. Er wurde zuerst Deutscher Vizemeister, und im Mai 2014 ging sein Traum in Erfüllung: Erster Deutscher Meister in der Vereinsgeschichte.

Bei den German Masters in der Stadthalle Waldkirch (16. und 17. Juni 2017) reichte es zwar nicht zu Gold, der 44-jährige Athlet belegte immerhin im Freistil in der Gewichtsklasse bis 88 Kilogramm einen hervorragenden dritten Platz. Bisultanov besiegte Michael Kraska (Magdeburger SV 90) klar mit 10:0 technischen Punkten. Ohne Edelmetall blieb Musa Bisultanov dagegen im griechisch-römischen Stil. Dort landete der LSVer auf den undankbaren vierten Rang, ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 88 Kilogramm.

Veranstalter dieses Events war der Deutsche Ringer-Bund, Ausrichter die RG Waldkirch-Kollnau. Waldkirch ist eine Kreisstadt im Breisgau und liegt etwa 16 Kilometer nordöstlich von Freiburg.

Menü