Bestzeit im Sturm erobert

Von Jannik Schütt

Den dritten Platz belegte Jannik Schütt beim 8. Stadtsparkassen-Marathon in Cuxhaven (13. April 2014) beim Halbmarathon. Für die 21,098 km benötigte er 1:17:04 Stunden und war damit über zwei Minuten schneller als bei seiner bisherigen Bestleistung. Der Sieger erreichte das Ziel mit 1:14:25 Stunden.

Waren die Temperaturen bei etwa 10 Grad Celsius nahezu perfekt, machte der Wind leider einen Strich durch die Rechnung. Bei mittlerer Windgeschwindigkeit von 25 bis 30 km/h und teils Sturmböen, war die jeweils erste Hälfte der zwei zu bewältigenden 10,5-km-Runden am Wasser durch Gegenwind geprägt. Der Rückweg fand dann auf der geschützten Deichseite statt, wodurch der Rückenwind leider etwas gemindert wurde.

Durch den gemeinsamen Start von 10 km (447 Läufer/innen), Halbmarathon (271), 30 km (50), Marathon (74) und Marathonstaffel (2), waren auf der ersten Runde mehr als 800 Aktive unterwegs. Taktisch klug konnte sich Schütt auf den ersten fünf Kilometern am Ende einer Sechsergruppe halten und Kräfte sparen. Bei der Wende drehten die Halbmarathon- und Marathonläufer noch eine Extraschleife. Ab da war Jannik Schütt auf sich allein gestellt, konnte aber immer Sichtkontakt zum Zweitplatzierten Halbmarathonläufer halten. Mit Rundenzeiten von 38:23 Minuten und 38:41 Minuten war eine konstante Renneinteilung zu erkennen und darf als geglückte Generalprobe für den Hamburg-Marathon am 4. Mai 2014 gesehen werden.

Jannik Schütt läuft auf der geschützten Deichseite. Foto: nh
Runde für Runde dreht Jannik Schütt in Cuxhaven. Foto: nh
Menü