Beim 4:3-Sieg ging´s drunter und drüber

Von Timo Wissner-Bartels

Die ersten drei Punkte sind endlich eingefahren. Die U 9 der LSV gewann mit 4:3 auswärts beim Ochtmisser SV (OSV), doch während der Partie ging es drunter und drüber (5. April 2014). Unsere Jungs starteten kämpferisch in die erste Halbzeit und ließen anfangs keinen Zweifel aufkommen, wer heute auf dem Platz den Ton angibt. Durch Passgenauigkeit und frühes Stellen des Gegners, sicherten sie sich die Bälle. Schnelle und genaue Vorstöße in den gegnerischen Strafraum eröffneten den LSVern zahlreiche Torchancen, doch der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie, der OSV-Keeper hielt seinen „Kasten“ sauber.

Ein schneller Konter der Gastgeber brachte die LSV in Rückstand, doch nach der Pause ging das LSV-Team aufs Ganze. Das Spiel gewann an Tempo, beide Seiten waren torhungrig. LSV-Mittelfeldspieler Artem M. brachte eine großartige Flanke in den OSV-Strafraum, den Stürmer Marvin K. mit einem Volleyschuss unten rechts zum 1:1-Ausgleich ins Tor hämmerte. Kurz danach ging die LSV mit 2:1 in Führung, nach einem Eckball von Kapitän Marvin W. versenkte Luca S. den Ball. Das Spiel gewann nun ziemlich an Härte, und so musste der OSV einen Elfmeter hinnehmen. Spielstand: 3:1 für die Gäste von der Schützenstraße.

Trotz Rückstand gaben die Ochtmisser nicht auf, schöpften wieder Kraft, und ein LSV-Eigentor machte dem OSV wieder Hoffnung. Nun hieß es für die LSV: Kämpfen und nur nicht nachlassen. Und sie ließen auch nicht nach. Der eingewechselte Stürmer Aaron H. schoss prompt ein Tor und baute die LSV-Führung auf 4:2 aus. Von wegen, das war´s. Es wurde auf hohem Niveau weitergespielt. Der OSV verkürzte einige Minuten später auf 3:4. Alle LSV-Akteure mobilisierten ihre letzten Kraftreserven, um das Ergebnis über die Runden zu bringen. Als der Schlusspfiff ertönte, waren die Lüneburger überglücklich, gewonnen zu haben.

Menü