40 Freunde fürs Leben

Sommerfest mit viel Spaß und guter Laune

Ballziehung: Reingreifen, Ball ziehen und schauen, welche Zahl auf der "Kugel" steht. Bärbel Banse (l.) sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Foto: jb

Von Jens Burmester

Lüneburg. Es ist das Top-Highlight der zweiten Jahreszeit schlechthin: Das Sommerfest der Senioren-Freizeit-Abteilung (9. August 2017). Die „große Familie“ gab sich ein Stelldichein. Bei Spiel, Spaß und prima Laune trotzten sie dennoch die Schwüle. Wenn 40 Freunde fürs Leben zusammenkommen, dann geht nichts über fantastische Geselligkeit und eine riesen Portion Zusammengehörigkeitsgefühl. Manfred Schwenk vom Organisations-Team begrüßte kurz und bündig seine rüstige Truppe und war auch gleichzeitig der Initiator von vier gemütlichen Spielen. Fritz Juschkus, ansonsten Anchorman, genießt derzeit mit Frau Ingrid seinen Urlaub in Südtirol, schickte aber aus dem Feriendomizil nahe Meran liebe Grüße an die Oldies. Zusammen mit Marlies Gienke, die Manfred Schwenk tatkräftig unterstützte, war das Event hervorragend organisiert.

Doch bevor es nach draußen ging, stärkten sich die Oldies bei lecker belegten Brötchen, Kaffee, Butterkuchen und anderen gekühlten Getränken, die das Wirtepaar Iris und Jürgen Obrecht servierte. Während sich einige noch genüsslich am „Kuchen- und Brötchenbuffet“ erfreuten, baute Manfred Schwenk die vier Spielstationen auf: Schaumwürfeln, Ringwurf, Lochspiel und Ballziehung. Alle hatten viel Vergnügen an den Spielen, das war mal wieder Abwechslung pur.

Nach „getaner Arbeit“ nahm man wieder im Versammlungsraum Platz, und Manfred Schwenk ließ sogleich die Liste für  den am 11. Oktober stattfindenden Kaffeeklatsch herumgehen. Der eine oder andere trug sich in die Anmeldeliste ein. Und so verging ein wunderschöner Nachmittag bei bestem Wetter wie im Flug.

Monika Schwenk (r.) leitet die Ringwurf-Station. Es gilt, den Ring in alle vier Kegel unterzubringen. Jeder Kegel trägt die Nummern 10, 20, 30 und 40. Foto: jb
Klappt es oder klappt es nicht: Durch die Rundungen der Holzkonstruktion müssen vier verschieden große Bälle. Stationsleiter Manfred Schwenk (kariertes Hemd) hat alles fest im Griff. Foto: jb
Elegant wirft Jürgen Kubisch den gelben Würfel in die Luft. Dreimal darf jeder Teilnehmer werfen. Die liegengebliebenen Zahlen werden addiert. Stationsleiterin Marlies Gienke (grünes Polohemd mit weißer Weste) passt genau auf. Foto: jb
Fast alle 40 Freunde freuen sich über das tolle Sommerfest kurz nach Ende der Spielphase. Foto: jb
Menü