2019

2019

20. Januar: 1. Vereinsfrühstück seit Gründung der Lüneburger SV vor 48 Jahren aus der Fusion Freie Sportvereinigung Lüneburg (FSL) und Hagener SV (HSV) im Versammlungsraum des Vereinsheimes. 43 Mitglieder und deren Familienangehörige haben großen Appetit und genießen die Gemütlichkeit.

7. März: Die Lüneburger SV und der FC Dynamo Lüneburg kooperieren. Es wird ein Vertrag für die Nutzung der Sportanlagen der LSV durch die beiden Vorsitzenden Ralf Pagels (LSV) und Jens Niemann (FC Dynamo Lüneburg) unterzeichnet.

22. März: Die Tischtennis-Abteilung zieht nach 45 Jahren seit Gründung der Sparte 1974 von der Sporthalle der heutigen Ganztagsschule Hagen („Igelschule“ Hagen | früher: Volksschule VII) in die Sporthalle Schlieffenpark 27 (Zufahrt: Behördenzentrum Ost, Bleckeder Landstraße, Lüneburg). Aufgrund der Vierzügigkeit der Schule (steigende Schülerzahlen) ist eine Verlängerung des Unterrichtstraktes an dem jetzigen Schulgebäude unausweichlich. Anfang April wird die Sporthalle im Stadtteil Neu Hagen abgerissen und durch eine neue Zweifeldhalle ersetzt. Für die Tischtenniskameraden ist die Sporthalle Schlieffenpark 27 lediglich eine vorübergehende Unterbringung, bis die neue Sporthalle an der „Igelschule“ Hagen fertiggestellt ist.

18. April: 23. Osterfeuer – „dicke“ Rauchwolken ziehen Richtung Lüneburgs Stadtteil Kaltenmoor und verunsichern einige Anwohner. Die rufen 112 an. Die Feuerwehr Lüneburg-Mitte rückt zum Vereinsgelände der LSV aus. Ergebnis: Fehlalarm. Der Qualm ist das Ergebnis des genehmigten Osterfeuers.

26. April: Der 42-jährige Sebastian Paepke ist neuer 1. Vorsitzender. Er löst Ralf Pagels ab, der nach zehn Jahren nicht wieder kandidierte. Paepke wird bei drei Enthaltungen gewählt.

19. Mai: Mit Pokern geht die zehnte Abteilung an den Start. Spartenleiter ist der 52-jährige Torsten Bahlinger, der auch Vorsitzender vom CoinsClub Lüneburg e. V. ist.

16. Oktober: Die am 10. April 2013 gegründete Sparte American Football ist nach sechs Jahren schon jetzt aufgelöst. Sie nehmen voraussichtlich im November (20.00 Uhr) die Trainingseinheiten bei ihrem neuen Verein, dem VfL Lüneburg, auf.
Offiziell sind die Footballer ab 1. Januar 2020 Mitglied des zweitgrößten Stadtvereins. Der Vereinswechsel erfolgte auf eigenem Wunsch.

18. Dezember: Petra Bahlinger bekommt am „Tag des Ehrenamtes“ im Lüneburger Glockenhaus von Oberbürgermeister Ulrich Mädge die Urkunde für 26 Jahre engagierten und unentgeltlichen Einsatz als Geschäftsstellen-Leiterin.

Menü